unbekannter Gast
vom 25.05.2015, aktuelle Version,

Georg Reimers

Georg Reimers, Foto von Carl Pietzner
( Wiener Bilder, 14. September 1910)

Georg Reimers (* 4. April 1860 in Altona; † 15. April 1936 in Wien) war ein deutsch-österreichischer Schauspieler.

Leben

Georg Reimers wurde 1883 an das Dresdner Residenztheater engagiert, 1885 debütierte er am Wiener Hofburgtheater. Zu seinen Rollen gehörten unter anderem Egmont, Karl Moor, König Lear und König Ottokar. 1890 wurde er zum Hofschauspieler ernannt, 1901 Ensemblemitglied des Burgtheaters auf Lebenszeit, 1922 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied. Im Jahr 1925 wurde er Oberregisseur. Reimers, der bis zuletzt auf der Bühne stand, starb an den Folgen eines Herzinfarkts.[1]

Georg Reimers, Vater von Emmerich Reimers sowie Stiefurgroßvater von Christoph Waltz, liegt in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof begraben (Gruppe 32 C, Nr. 11).[2]

Im Jahr 1960 wurde im 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling die Reimersgasse nach ihm benannt.

Filmografie

Literatur

Einzelnachweise

  1. Der große Menschendarsteller: Georg Reimers’ Tod. In: Neues Wiener Journal, Nr. 15233/1936 (XLIV. Jahrgang), 16. April 1936, S. 5 Mitte. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/nwj.
  2. Hedwig Abraham (Red.): Prof. Georg Reimers. In: viennatouristguide.at, abgerufen am 5. November 2014.