unbekannter Gast
vom 25.08.2017, aktuelle Version,

Geri Schuller

Geri Schuller (2014)

Gerald Schuller (* 23. Mai 1968 in Mistelbach, Niederösterreich) ist ein österreichischer Pianist und Keyboarder.

Leben und Wirken

Schuller kam mit 13 Jahren in Kontakt mit Jazzmusik. Zwei Jahre später trat er in das Konservatorium der Stadt Wien ein, mit Unterricht in Jazzklavier bei Rudi Wilfer und Jazztheorie bei Heinz Czadek. 1988 wurde er von Wickerl Adam in die Hallucination Company geholt. Er war Sideman bei Bluatschink, Monti Beton, Kim Cooper, Bill Ramsey, Günter Mokesch, Zipflo Weinrich, Heinrich von Kalnein, Harri Stojka, Angus Thomas Bangus, Shlomit Butbul, Karl Ratzer, u. v. a. 1993 gründete er die A-cappella-Gruppe The Rounder Girls.

Seit 2003/2004 ist er Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien, Fach Poparrangement und Ensembleleitung. 2005 führte ihn Barrie Koskys Produktion Boulevard Delirium zwei Mal nach Australien, im Mai ans Malthouse Theatre in Melbourne, im November und Dezember Wiederaufnahme in Melbourne und Premiere im Playhouse des Sydney Opera House. 2006 schrieb Geri Schuller die Musik für ein Stück im Theater der Jugend: Tintenherz nach einem Buch von Cornelia Funke und arbeitete einige Male als musikalischer Leiter am Theater der Jugend. Mittlerweile komponierte er mehrere Filmscores, z. B. zu zwei Tatort Folgen (Falsch verpackt – 2012, Angezählt – 2013 – beide unter der Regie von Sabine Derflinger) ebenso zur Dokumentation Die Gentlemen baten zur Kasse – 2013, worin es um den 50. Jahrestag des legendären Postraubes in England geht.

Schuller lebt als freischaffender Musiker, Komponist und Arrangeur in Wien.

Filmografie (Auswahl)