unbekannter Gast
vom 21.11.2015, aktuelle Version,

Gudrun Graf

Gudrun Graf

Gudrun Graf (* 1958 in Graz) ist eine österreichische Diplomatin. Sie war als erster österreichischer Botschafter für den Südsudan akkreditiert.

Leben

Gudrun Graf wurde in Graz geboren, wo sie auch 1980 an der juristischen Fakultät der Universität Graz zum Doktor der Rechte promovierte und 1986 das Übersetzer- und Dolmetschstudium für Spanisch mit einem Magister abschloss. 1985 wurde sie mit einer Thesis aus dem Bereich der Umwelt- und Entwicklungspolitik Magistra der Entwicklungsplanung der Universidad Central de Venezuela. Sie studierte auch an der Columbia University/New York und an der Universidad Complutense in Madrid.

Ihren beruflichen Lebensweg begann sie von 1978 bis 1983 als Assistentin an der juristischen Fakultät der Universität Graz. 1985 bis 1986 absolvierte sie ihre Gerichtspraxis und arbeitete von 1986 bis 1990 in der Außenhandelssektion des Bundesministeriums für wirtschaftliche Angelegenheiten.

Seit 1990 ist Gudrun Graf im diplomatischen Dienst tätig, der sie von 1993 bis 1996 als stellvertretende Botschafterin an der Botschaft Brüssel und von 1996 bis 2000 als Stellvertretende Ständige Vertreterin an die Vertretung beim Büro der Vereinten Nationen in Genf führte. Von 2005 bis 2009 war sie als Botschafterin in Buenos Aires in Argentinien sowie in Uruguay und Paraguay tätig. Bei ihrem Einsatz als Botschafterin in Addis Abeba von 2009 bis 2013 war sie bei den Regierungen von Äthiopien, Dschibuti, der Republik Kongo, Uganda, Südsudan sowie als Ständige Vertreterin bei der Afrikanischen Union akkreditiert. Seit 2014 leitet sie die Abteilung für Information, Dokumentation und Wissensmanagement in der Zentrale des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres in Wien.

Privates

Gudrun Graf ist mit einem deutsch-amerikanischen Anwalt verheiratet und hat zwei Söhne.