unbekannter Gast
vom 05.05.2017, aktuelle Version,

Habsburgwarte

Westansicht der Habsburgwarte

Die Habsburgwarte befindet sich auf dem 542 m hohen Hermannskogel in Wien. Sie ist 27 Meter hoch und hat die Form eines mittelalterlichen Wehrturms. Für das äußere Erscheinungsbild ist der Architekt Franz von Neumann verantwortlich.

Fundamentalpunkt der österreichischen Landesvermessung

Die Habsburgwarte wurde anlässlich des 40-jährigen Regierungsjubiläums von Kaiser Franz Joseph I. 1888 vom Österreichischen Touristenklub gestiftet und 1889 eröffnet. 1972 wurde sie unter Denkmalschutz gestellt. Sie wird bis heute vom ÖTK als Aussichtswarte betrieben und ist an Wochenenden von Frühling bis Spätherbst (ca. April bis November) gegen eine geringe Eintrittsgebühr öffentlich zugänglich. Jedoch gibt es für angemeldete Gruppen auch Termine zu anderen Zeiten.

Auf der Aussichtsplattform der Habsburgwarte befindet sich der Fundamentalpunkt der österreichischen Landesvermessung, der 1892 vom k. u. k. Militärgeographischen Institut bestimmt wurde.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Habsburgwarte beschädigt. Hilfreich bei der Wiederinstandsetzung war die EVN, die dafür das Bauwerk als Richtfunkstation benutzen darf.

Literatur

  • DEHIO Wien – X. bis XIX. und XXI. bis XXIII. Bezirk. Anton Schroll & Co, Wien 1996, ISBN 3-7031-0693-X.
  Commons: Habsburgwarte  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien