unbekannter Gast
vom 11.11.2015, aktuelle Version,

Hans-Peter Glanzer

Hans-Peter Glanzer (* 17. August 1960 in Innsbruck) ist ein österreichischer Diplomat; er war von 2008 bis 2012 der österreichische Botschafter in Brasilien.

Leben

Hans-Peter Glanzer wurde 1983 an der Fakultät für Rechtswissenschaften der Universität Innsbruck promoviert. Von 1984 bis 1986 besuchte er die Diplomatische Akademie Wien.

Diplomatischer Werdegang

Von 1989 bis 1993 arbeitete er im österreichischen Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten (BMeiA), danach bis 1996 als zweiter Botschaftssekretär an der österreichischen Botschaft in Prag. Seinen nächsten Einsatz hatte er in der ständigen Vertretung Österreichs bei den Vereinten Nationen in New York, dort vor allem im Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC).[1] Von 1999 bis 2004 arbeitete er bei der OSZE-Abteilung des österreichischen Außenministeriums (BMeiA).

Seine erste Akkreditierung als Botschafter hatte Hans-Peter Glanzer von 2004 bis 2008 als österreichischer Botschafter in Bogotá, Kolumbien, mit darüber hinausgehender Zuständigkeit für Ecuador und Panama. Von November 2008 bis August 2012 war er Botschafter in Brasília, mit darüber hinausgehender Zuständigkeit für Suriname. Danach kehrte er in das Außenministerium zurück als Abteilungsleiter der Abteilung für humanitäre Hilfe.

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Franz Cede und Lilly Sucharipa-Behrmann (Herausgeber): Die Vereinten Nationen: Recht und Praxis. C. H. Beck, München 1999, ISBN 978-3-406-43200-2. Anhang der Autorenbeschreibung
  2. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)