Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 09.11.2018, aktuelle Version,

Hans Fellinger

Hans Fellinger (* 5. Mai 1914 in Wien; † 13. Juli 1974 ebenda[1]) war ein österreichischer Pädagoge und Erwachsenenbildner.

Leben

Hans Fellinger studierte Mathematik und Physik in Wien. Er war von 1952 bis 1970 Leiter der Volkshochschule Ottakring in Wien und ab 1959 Leiter der Abteilung für Schul- und Bildungswesen der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien und Leiter des Österreichischen Instituts für Berufsbildungsforschung.

Hans Fellinger starb im Alter von 60 Jahren und wurde am 30. Juli 1974 am Hietzinger Friedhof (Gruppe 16, Nummer 6A) bestattet.[2]

Auszeichnungen

Publikationen

  • Ein halbes Jahrhundert Volksheim. 1905–1955. Eine Festschrift zum 5. November 1955. Volksheim Ottakring, Verein Volkshochschule Wien Volksheim, Wien 1955, 35 Seiten.
  • mit Karl Wlasak: Mehr Kinder in höhere Schulen. Illustration von Ilse Slavik, Verlag Jungbrunnen, Wien 1968, 2. bearbeitete Auflage, Verlag Jungbrunnen, Wien 1969, 108 Seiten.
  • mit Norbert Kutalek: Zur Wiener Volksbildung. Verlag Jugend und Volk, Wien 1969, 292 Seiten.

Einzelnachweise

  1. Hans Fellinger im Wien Geschichte Wiki der Stadt Wien
  2. friedhoefewien.at - Verstorbenensuche. Abgerufen am 2. März 2015.