unbekannter Gast
vom 19.03.2016, aktuelle Version,

Harald Troch

Harald Troch 2014

Harald Troch (* 2. Mai 1959 in Wien) ist ein österreichischer Politiker (SPÖ). Er war von 2001 bis 2013 Abgeordneter zum Wiener Landtag und Mitglied des Wiener Gemeinderats. Seit 2013 ist er Abgeordneter zum Nationalrat.

Ausbildung und Beruf

Harald Troch besuchte zwischen 1965 und 1969 die Volksschule Herderplatz und von 1969 bis 1976 das Bundesrealgymnasium Gottschalkgasse, beide in Wien-Simmering. Troch leistete seinen Präsenzdienst ab und studierte von 1978 bis 1986 Geschichte, Anglistik und Pädagogik an der Universität Wien. Er absolvierte zwischen 1989 und 1996 eine Trainerausbildung und 1992 eine Ausbildung zum Dokumentar.

Troch ist seit 1984 in der Erwachsenenbildung tätig und hält Vorträge und Workshops zu geschichtlichen Themen und politischer Bildung. Zudem erteilt er Englischunterricht. Er ist seit 1989 Mitarbeiter der Stadt Wien, ist im Wiener Stadt- und Landesarchiv beschäftigt, Bibliothekar und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Verein für Geschichte der Arbeiterbewegung.

Politik

Harald Troch engagierte sich ab 1986 in der SPÖ Bezirksorganisation Simmering und war von 1987 bis 1989 Mandatar des Verbands Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ). Zudem war Troch zwischen 1988 und 1989 Vorsitzender des VSStÖ Wien. In der Folge arbeitete Troch wieder verstärkt für die SPÖ Simmering, wo er seit 1992 die SPÖ-Sektion Geiselberg leitet und von 1993 bis 2001 Bezirksrat war. Seit 1998 ist Troch zudem Mitglied des Bezirksparteivorstandes, seit April 2007 auch Vorsitzender der SPÖ-Bezirksorganisation.

Troch vertrat die SPÖ von 2001 bis 2013 im Wiener Landtag und Gemeinderat und war in der 18. Gesetzgebungsperiode Mitglied in den Ausschüssen „Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung“ und „Stadtentwicklung und Verkehr“.

  Commons: Harald Troch  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien