unbekannter Gast
vom 15.06.2017, aktuelle Version,

Heinrich Christian Mayr

Heinrich Christian Mayr (* 1. Februar 1948 in Miesbach) ist ein deutscher Informatiker und emeritierter Universitätsprofessor an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Leben

Mayr besuchte das Wilhelmsgymnasium München, das Karlsgymnasium München-Pasing und das Bismarck-Gymnasium Karlsruhe, welches er 1966 mit dem Abitur abschloss. Nach dem Militärdienst studierte er Informatik an der Universität Karlsruhe und schloss sein Diplomstudium 1972 in Grenoble ab, wo er 1975 auch promovierte. Von 1975 bis 1983 war er Hochschulassistent an der Universität Karlsruhe und danach bis 1990 in leitender Position in der Wirtschaft tätig.

Seit 1990 ist er Universitätsprofessor an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt; von 1994 bis 2000 und von 2004 bis 2006 war er Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Informatik. Er war Gastprofessor an verschiedenen Universitäten in Deutschland, Neuseeland und der Ukraine.

Im Mai 2001 erhielt er von der Technischen Universität Charkiw, Ukraine, das Ehrendoktorat für "his outstanding achievements in the theory and practice of information systems and technologies, his considerable personal contribution to the dissemination of progressive scientific ideas and the successful development of collaboration between universities".

Im Jahr 2008 wurde er zum Fellow der Gesellschaft für Informatik ernannt.

Von April 2006 bis April 2012 war Mayr Rektor der Universität Klagenfurt. Im Herbst 2011 wurde seitens des Universitätsrats ein Abberufungsverfahren aufgrund massiven Vertrauensverlusts eingeleitet, nachdem Mayr nach Ansicht des Kontrollorgans bei Entscheidungen bezüglich einer Freizeiteinrichtung der Universität seine Kompetenzen überschritten und wiederholt das Vier-Augen-Prinzip verletzt hatte. Das Verfahren wurde vom Senat, einem von an der Universität bediensteten Professoren und Mitarbeitern besetzten Gremium, in dieser Form nicht unterstützt.[1] Verschiedene Vermittlungsversuche blieben aber erfolglos. Im März 2012 beurteilte das zuständige Wissenschaftsministerium das Vorgehen des Universitätsrates insoweit als gesetzeskonform, als "für ein aufsichtsbehördliches Einschreiten gemäß §45 Abs. 3 UG keine Anhaltspunkte bestehen".[2] Dies bedeute jedoch nicht, "dass in der Sache selbst das Bundesministerium sich der Ansicht des Universitätsrats anschließt, dass die angeführten Abberufungsgründe vorliegen oder dass eine Abberufung gerechtfertigt wäre".[3] Am 28. März 2012 hat sich der Senat der Universität erneut mit dem Abberufungsverfahren befasst und mit großer Mehrheit festgehalten, dass er auch auf Basis seines Wissensstandes vom 28.3. keine Sachverhalte erkenne, die ausreichend erwiesen und zugleich gravierend genug seien, um den weitreichenden Schritt einer Abberufung des Rektors zu rechtfertigen.[4] Das Abberufungsverfahren wurde am 26. April 2012 abgeschlossen.[5] In der Ausgabe 20/2012 des Nachrichtenmagazin Profil vom 14. Mai 2012 hieß es dazu: "Wahr ist nur, dass der Rektor abberufen wurde. Und wenn es einen Skandal gibt, dann um die Art der Abberufung."

Da die Abberufung nicht vom Senat unterstützt wurde, erfolgte sie durch den Universitätsrat "von Amts wegen".[6] Mayr erhob dagegen im Sommer 2012 Beschwerde beim Verwaltungsgerichtshof. Am 28. Oktober 2015 hat dieser den Abberufungsbescheid "wegen Rechtswidrigkeit infolge Verletzung von Verfahrensvorschriften" wieder aufgehoben.[7]

Im Oktober 2012 wurde Mayr vom ukrainischen Ministerium für Bildung und Wissenschaft, Jugend und Sport und von der Staatlichen Universität Kherson, Ukraine, zum Honored Professor of Sciences "for outstanding achievements in the field of education and science, formidable contribution into the University development" ernannt. Im April 2013 erhielt er die Goldene Medaille der Stadt Klagenfurt.[8] Im Oktober 2013 wurde er im Rahmen der 32nd International Conference on Conceptual Modeling in Hongkong zum ER Fellow ernannt.[9]

Im Mai 2013 wurde Mayr auf Vorschlag von Bürgermeister Christian Scheider vom Klagenfurter Gemeinderat zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats der Stadtwerke Klagenfurt bestellt.[10] Im Frühjahr 2015 bot er der neuen Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz seinen Rücktritt an; Nachfolger wurde der Industriemanager Michael Junghans.[11]

Im September 2016 wurde er von der Wirtschaftskammer Kärnten mit der Großen Ehrenmedaille ausgezeichnet. [12] "Seine enge Zusammenarbeit mit der Kärntner Wirtschaft, die Mitwirkung an unzähligen Projekten, seine internationalen Kontakte und das großartige Engagement für IT-Unternehmen waren ein wesentlicher Baustein für die erfolgreiche Entwicklung des IT-Standortes Kärnten", so der Text der Ehrenurkunde. [13]

Forschung

Seine Forschungsschwerpunkte sind folgende Bereiche:

Funktionen (Auswahl)

  • 1979: Mitbegründer und Sprecher der GI-Fachgruppe EMISA
  • 1991–2011: Mitglied des Vorstands der Österreichischen Computergesellschaft OCG
  • 1994–2000 und 2004–2006: Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Informatik
  • 1992–1996: Sprecher des Fachbereichs "Softwaretechnologie und Informationssysteme" der Gesellschaft für Informatik (GI)
  • 1996–1999: Vizepräsident der Gesellschaft für Informatik (GI)
  • 2000–2003: Präsident der Gesellschaft für Informatik (GI)
  • 2004–2006: Vizepräsident des Council of European Professional Informatics Societies - CEPIS
  • 2001: Gründung der Buchreihe Lecture Notes of Informatics (LNI) der GI; seitdem Hauptherausgeber
  • 2006–2012: Rektor der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
  • 2006-2016: Hochschulrat der Pädagogischen Hochschule Kärnten
  • 2013-2015: Vorsitzender des Aufsichtsrats der Stadtwerke Klagenfurt AG und der Energie Klagenfurt GmbH
  • Mitherausgeber der Fachzeitschriften Informatik Spektrum, ICTer, Data and Knowledge Management und International Journal of Information Technology and Web Engineering
  • Chairman des Steering Committee der Konferenzserie UNISCON
  • Mitglied des ER Steering Committee, seit November 2016 dessen Chairman [14]
  • Vorsitzender des Beirats des Software Internet Clusters SIC Kärnten

Auszeichnungen

  • 2001: Ehrendoktorat der National Technical University of Kharkiv, Ukraine
  • 2012: Ehrenprofessor (Honored Professor of Science) der Kherson State University, Ukraine
  • 2013: Goldene Medaille der Stadt Klagenfurt
  • 2013: ER Fellow
  • 2016: Große Ehrenmedaille der Wirtschaftskammer Kärnten

Werke

  • H.C. Mayr, M. Pinzger (eds.): Informatik: von Menschen für Menschen. Lecture Notes in Informatics, P-, Köllen-Verlag, 2016.
  • D. Karagiannis, H.C. Mayr, J. Mylopoulos (eds.): Domain-Specific Conceptual Modeling - Concepts, Methods and Tools. Springer, 2016.
  • V. Yakovyna, H.C. Mayr, M. Nikitchenko, G. Zholtkevych, A. Spivakovsky, S. Batsakis (eds.): Information and Communication Technologies in Education, Research, and Industrial Applications . Proc. 11th Int. Conf. ICTERI 2015, Lviv, Ukraine, Revised Selected Papers, Springer CCIS, Vol. 594, 2016.
  • Ermolayev V.; Mayr H.C., Nikitchenko M., Spivakovsky A., Zholtkevych G. (eds.): Information and Communication Technologies in Education, Research and Industrial Applications. 9th Int. Conf. ICTERI 2014, Revised Selected Papers, CCIS Vol. 469, Springer, 2014.
  • Mayr, H.C.; Kop Ch.; Liddle, S.; Ginige, A. (eds.): Information Systems: Methods, Models, and Applications. Lecture Notes in Business Information Processing, Springer, 2013.
  • G. Engels, D. Karagiannis, H.C. Mayr (eds.): Modellierung 2010. Lecture Notes in Informatics, P-161, Köllen-Verlag, 2010.
  • J. Yang, A. Ginige, H.C. Mayr: Information Systems: Modeling, Development and Integration. Proc. 3rd Int. United Information Systems Conference (Uniscon 2009), Sydney. LNBIP Springer-Verlag.
  • H.C. Mayr, D. Karagiannis (Hrsg.): Information Systems Technology and its Applications. Proc. 6th International Conference ISTA‘2007, Kharkiv Ukraine, Mai 2007. Lecture Notes in Informatics, LNI P-107.
  • W. Abramowicz, H. C. Mayr (Hrsg.): Business Information Systems, Springer Verlag, 2007.
  • H. C. Mayr, R. Breu (Hrsg.): Modellierung 2006. Lecture Notes in Informatics (LNI), Köllen-Verlag, März 2006.
  • D. Karagiannis, H. C. Mayr: Information Systems Technology and its Applications. Lecture Notes in Informat-ics (LNI), Köllen-Verlag, 2006.
  • Song, I.-Y.; Bertolotto, M.; Comyn-Wattiau, I.; van den Heuvel, W.-J.; Kolp, M.; Trujillo, Ch.; Kop, Ch.; Mayr, H.C.: (eds.): Perspectives in Conceptual Modeling. LNCS 3770, Springer 2005.
  • Delcambre. L.; Kop, Ch.; Mayr, H.C.; Mylopoulos, J.; Pastor, O. (eds.): Conceptual Modeling – ER 2005. LNCS 3716, Springer 2005.
  • Kaschek, R.K.; Liddle, S.; Mayr, H.C.(eds.): Proc. 4th Int. Conf. on Information Systems Technology and its Applications ISTA2005; Palmerston North, New Zealand, Lecture Notes in Informatics, 2005.
  • Dorling, A.; Mayr, H.C.; Rout, T. (eds.): Proc. 5th Int. Conference on Software Process Improvement and Capability Determination SPiCE2005, Klagenfurt; book@ocg, 2005.
  • Wang, S.; Zhou, Sh.; Mayr, H. C.; et al. (Eds.); Conceptual Modeling for Advanced Application Domains. Lecture Notes in Computer Science, Volume 3289, Springer 2004.
  • Doroshenko, A.; Halpin, T.; Liddle, S.; Mayr, H.C. eds.: Information System Technology and its Applications. Lecture Notes in Informatics, LNI P48, GI Edition, 2004.
  • Godlevsky, M.D.; Liddle, St; Mayr, H.C. (eds.): Information Systems Technology and its Applications. Lecture Notes in Informatics P-30, GI-Edition, 2003.
  • Hiroshi, A.; Kambayashi, Y.; Kumar, V.; Mayr, H.C.; Hunt,I. (eds.): Conceptual Modeling for NewInformation Systems Technologies. ER 2001 Workshops. Yokohama, Nov. 2001, Springer Berlin Heidelberg, LNCS 2465, 2002.
  • Appelrath, H.-J.; Beyer, R.; Marquardt, U.; Mayr, H.C.; Steinberger, C. (eds.): Unternehmen Hochschule. Lecture Notes in Informatics P-6, GI-Edition, Bonn, 2001.
  • Mayr, H.C.; Lazansky, J.; Quirchmayr, G.; Vogel, P. (eds.): Database and Expert Systems Applications. LNCS 2113, Springer, 2001.
  • Kouloumdjian, J.; Mayr, H.C.; Erkollar, A. (eds.): Data and Document Reengineering for the Web. Proc. 7th Int. Conf. On Re-Technologies for Information Systems, ReTIS‘2001, books@ocg.at, Vienna, 2001.
  • Godlevsky, M.D.; Mayr, H.C. (eds.): Information Systems Technology and its Applications. Lecture Notes in Informatics P-2, GI-Edition, Bonn, 2001.
  • Liddle, S.W.; Mayr, H.C.; Thalheim, B. (eds): Conceptual Modeling for E-Business and the Web. Lecture Notes in Computer Science LNCS 1921 Springer Proc. ER'2000 Workshops, Salt Lake City, Utah, USA, 2000.
  • Fliedl, G.; Mayr, H.C.(eds.): Applications of Natural Language to Information Systems. Proc. 4th Int. Conf. NLDB’99, Klagenfurt, 1999.
  • Mayr, H.C. (Hrsg.): Beherrschung von Informationssystemen. Proc. Informatik'96, Klagenfurt, R. Oldenbourg Verlag, 1996.
  • Mayr, H.C.; Wagner, R. (eds.): Objektorientierte Methoden für Informationssysteme. Springer Verlag, Berlin, 1993
  • Mayr, H.C.; Dittrich, K.R.; Lockemann, P.C.: Datenbankentwurf. In: Datenbankhandbuch, Springer-Verlag, 1987.
  • Lockemann, P.C.; Mayr, H.C.: Rechnergestützte Informationssysteme. Springer, 1978.

Privates

Mayr ist seit 1974 verheiratet und hat zwei Töchter.

Einzelnachweise

  1. Stellungnahme des Senats, Website der Universität Klagenfurt, 1. Dezember 2011, abgerufen am 1. Januar 2016.
  2. Uni Klagenfurt: Die letzten Tage des Heinrich C. Mayr, Die Presse, 26. März 2012, abgerufen am 6. Dezember 2012.
  3. Schreiben des Bundesministers für Wissenschaft und Forschung vom 3. Februar 2012, Geschäftszahl BMWF-52.250/0002-I/6a/2012
  4. Senat der AAU erneut mit Abberufungsverfahren befasst, Website der Universität Klagenfurt, 30. März 2012, abgerufen am 1. Januar 2016.
  5. Mitteilung des Universitätsrates, Website der Universität Klagenfurt, 27. April 2012, abgerufen am 1. Januar 2016.
  6. Universitätsgesetz § 23 (5), abgerufen am 21. Dezember 2014.
  7. Entscheidung über die Aufhebung der Abberufung
  8. Stadtzeitung "Mein Klagenfurt", abgerufen am 21. Dezember 2014
  9. Webseite des ER Steering Committee, abgerufen am 21. Dezember 2014
  10. ORF Kärnten, 29. Mai 2013, abgerufen am 1. Januar 2016
  11. Kleine Zeitung, 30. Mai 2015, abgerufen am 1. Januar 2016
  12. Webseite der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, abgerufen am 17. November 2016
  13. Webseite der Wirtschaftskammer Kärnten, abgerufen am 17. November 2016
  14. Webseite des ER Steering Committee, abgerufen am 17. November 2016