Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 27.12.2017, aktuelle Version,

Heinrich I. (Görz)

Wappen der Grafen von Görz, im Ingeram-Codex, 1459

Heinrich I. von Görz († 10./11. Oktober 1148/1149) war Graf von Görz.

Leben

Seine Eltern waren Meinhard I. von Görz und Elisabeth (Ellisa) von Schwarzenburg, Tochter des Grafen Botho von Schwarzenburg (Bayern) und dessen Frau Petrissa. Heinrich I. erscheint erstmals 1139 zusammen mit seinem Vater Meinhard I. in einer Urkunde des Patriarchen Pilgrim von Aquileia. Nach dem Tod seines Vaters ca. 1142 übernahm er zusammen mit seinem Bruder Graf Engelbert II. die Herrschaft. Letztmals wird Heinrich 1147 als Vogt von Aquileia urkundlich genannt. Heinrich war wohl unverheiratet, da weder Hinweise auf eine Ehefrau noch auf Kinder vorliegen. Im Vertrag von Ramuscello zwischen seinem Bruder Engelbert II. von Görz und dem Patriarchen von Aquileia vom 21. April 1150 ist er als verstorben erwähnt. Heinrich ist 1148/1149 verstorben, nach den Totenbüchern von Aquileia am 10./11. Oktober. Sein Bruder Graf Engelbert II. von Görz führte nach ihm die Herrschaft alleine weiter.

Literatur

  • Jedelhauser Philipp, Die Abstammung von Bischof Bruno von Brixen, Graf von Kirchberg (ILLER) mit Exkurs zu Gräfin Mathilde von Andechs, Ehefrau von Graf Engelbert III. von Görz sowie Stammtafel der Grafen von Görz, in: Adler, Zeitschrift für Genealogie und Heraldik, 28. Band, Heft 6/7,Wien April/September 2016, S. 277–340.(Nach Quellen kommentierte Stammtafel der Grafen von Görz).
  • Härtel Reinhard, Görz und die Görzer im Hochmittelalter, in: Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, 110. Band, Heft 1–2, Wien, München 2002, S. 47f.
Vorgänger Amt Nachfolger
Meinhard I. von Görz Graf von Görz
1142–1148 / 1149
Engelbert II. (Görz)