unbekannter Gast
vom 16.05.2017, aktuelle Version,

Helene Flöss

Helene Flöss (* 29. September 1954 in Brixen, Südtirol) ist eine im Burgenland lebende Schriftstellerin.

In Brixen war sie an der Mittelschule Arthur March als Lehrkraft tätig.

Auszeichnungen

Publikationen

  • Nasses Gras. Erzählungen, Innsbruck 1990.
  • Spurensuche. Erzählungen, Innsbruck 1992.
  • mit Walter Schlorhaufer: Briefschaften.. Roman, Innsbruck 1994.
  • Dürre Jahre. Erzählung, Innsbruck 1998.
  • Schnittbögen. Roman, Verlag Haymon, Innsbruck 2000.
  • Löwen im Holz. Roman, Verlag Haymon, Innsbruck 2003, ISBN 978-3-85218-431-9.
  • Brüchige Ufer. Roman, Verlag Haymon, Innsbruck 2005, ISBN 978-3-85218-486-9.
  • Der Hungermaler. Erzählung, Verlag Haymon, Innsbruck 2007, ISBN 978-3-85218-541-5.
  • Mütterlicherseits. Roman, edition laurin, Innsbruck 2010, ISBN 978-3-902719-39-3.

Literatur

  • Helmuth Schönauer: Essig und Oel. Materialien zur Tiroler Gegenwartsliteratur, Innsbruck 1988, ISBN 3-900862-06-0.
  • Manuela Trebo: Heimat und Dazugehören. Die Südtiroler Autorin Helene Flöss. Diplomarbeit, Universität Innsbruck, Innsbruck 1998.
  • Helmuth Schönauer: Rotz und Wasser. Materialien zur Tiroler Gegenwartsliteratur 1988–1999, Innsbruck 1999. ISBN 3-7066-2195-9.