unbekannter Gast
vom 12.02.2016, aktuelle Version,

Herbert Fleck

Herbert Fleck (* 1941 in Wien) ist ein österreichischer Schriftsteller.

Leben

Herbert Fleck beendete sein Studium an der Universität Wien mit der Promotion zum Doktor der Philosophie. Anschließend war er Mitarbeiter des Österreichischen Rundfunks. 1978 nahm er am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil.

Er ist Verfasser von Romanen, Erzählungen, Theaterstücken und Hörspielen.

Herbert Fleck erhielt u. a. 1976 das Literaturstipendium Salzburg, 1978/79 ein Österreichisches Staatsstipendium für Literatur, 1980 die Buchprämie des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst und den Theodor-Körner-Preis. Aufführung des Einmannstücks "Carl und das Skelett" im Rahmen der Rauriser Literaturtage, 1980 Roman "Die Stadt", Leykam, 1982 Erzählungen "Der Weg an die Grenze". Danach Arbeit an dem Roman " Drüben", der aber nicht publiziert werden konnte. Darauf Rückkehr zum Journalismus.

Nach langer Pause wurde er erneut literarisch tätig. Von 2006 bis 2012 stellte er die Trilogie "Plus ultra" über österreichische Geschichte und Mentalität fertig, die einen Umfang von etwa 1000 Seiten hat. 2008/9/12 wurde er vom Kulturamt der Stadt Graz gefördert.

Letzte Auszeichnungen

  • 2011 :"Textase" Schreibwettbewerb, Auswahl für die Shortlist, 12 Teilnehmer von 120.
  • November 2011: Stiftung Creatives Alter CH, Auswahl in 9 Siegertexte von 150: Einladung zur Schreibwoche in St. Moritz, Lesung im Rahmen der Literaturwoche Zürich, Lesung Kulturhotel Laudinella St. Moritz.
  • Dezember 2012: Lesung Literaturhaus Wien, Beitrag für Anthologie "Land" des OESV.
  • April 2014: Lesung Rampenlichttheater Wien.
  • 2014 Stiftung Creatives Alter CH: Auswahl in 8 Siegertexte von 200: Einladung zur Schreibwoche in St. Moritz: Juni 2014, 2 Lesungen: Literaturhaus Zürich, Kulturhotel Laudinella St. Moritz.

Werke

Als Autor

  • Die Bedeutung der Wiener Tagespresse für die Bildung einer öffentlichen Meinung über das Bundesheer der 2. Republik. Wien.
  • Die Stadt. Roman. Leykam, Graz 1980, ISBN 3-7011-7113-0.
  • Der Weg an die Grenze. 9 Erzählungen. Leykam, Graz 1982, ISBN 3-7011-7138-6.

Als Mitarbeiter