unbekannter Gast
vom 09.08.2016, aktuelle Version,

Herbert von Marouschek

Herbert von Marouschek (* 1. November 1909[1][2] in Wien; † 11. Februar 1961 ebenda) war ein österreichischer Publizist und Autor.

Marouschek schrieb zahlreiche Heimatbücher wie „Wien, wie es weint und lacht“. Von 1933 bis 1944 und von 1955 bis 1956 publizierte er die Monatshefte Mein Böhmerwald, eine Zeitschrift für heimisches Schrifttum, Kunst und Geschichte.[3] Ab dem Jahr 1952 begann Marouschek Kulturgüter aus dem Böhmerwald zu sammeln und in verschiedenen Wiener Gasthäusern auszustellen; in weiterer Folge entstand daraus das Böhmerwaldmuseum.[4]

Marouschek verstarb verarmt, kurz nachdem er ins Kaiser-Franz-Josef-Spital eingeliefert wurde.

Quelle

Anmerkungen

  1. Herbert von Marouschek. kohoutikriz.org.
  2. Geschichte der Literatur in Österreich: Von den Anfängen bis zur Gegenwart. In: Herbert Zeman (Hrsg.): Geschichte der Literatur in Österreich. Band 7: Das 20. Jahrhundert. Akademische Druck- und Verlagsanstalt, Graz 1999, ISBN 3-201-01687-X, S. 147. nach anderen Quellen Geburtsjahr 1901.
  3. Wissenschaftliche Bibliothek im Sudetendeutschen Haus.
  4. Böhmerwaldmuseum – Geschichte. (Memento vom 21. September 2010 im Internet Archive)