Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 03.03.2020, aktuelle Version,

Herma Sandtner

Herma Elisabeth Sandtner, gebürtig Hermine Elisabeth Sedivy (* 4. Januar 1926 in Österreich; † 23. August 2016 in Wien)[1] war eine österreichische Filmeditorin.

Leben und Wirken

Hermine Sedivy kam kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs zum Film und ließ sich zur Schnittmeisterin ausbilden. Bei Luis Trenkers wenig bekanntem Drama Im Banne des Monte Miracolo war sie 1948 erstmals alleine für den Filmschnitt verantwortlich. In der Folgezeit fertigte die mit dem Kameramann Rudolf Sandtner verheiratete Editorin die Endfassung von einer Reihe populärer Sascha-Film-Unterhaltungsproduktionen ihres Landes an, die von so arrivierten Regie-Veteranen wie Karl Hartl, Eduard von Borsody, Erich Engel, Rudolf Jugert, Géza von Bolváry, Josef von Báky und Gustav Ucicky inszeniert wurden. Auch für Willi Forsts letzten drei Inszenierungen wurde sie verpflichtet. 1962 beendete Herma Sandtner ihre kurze aber arbeitsintensive Tätigkeit beim Film.

Filmografie (Auswahl)

Literatur

  • Johann Caspar Glenzdorf: Glenzdorfs internationales Film-Lexikon. Biographisches Handbuch für das gesamte Filmwesen. Band 3: Peit–Zz. Prominent-Filmverlag, Bad Münder 1961, DNB 451560752, S. 1467 (nur Filmografie).

Einzelnachweise

  1. Lebensdaten laut Filmarchiv Kay Weniger