unbekannter Gast
vom 25.04.2017, aktuelle Version,

Hirlatz (Berg)

Mittlerer Hirlatz
Hallstatt mit Hirlatz rechts im Bild

Hallstatt mit Hirlatz rechts im Bild

Höhe 1985 m ü. A.
Lage Oberösterreich
Gebirge Dachsteingebirge / Dachsteinmassiv
Dominanz 1,75 km Nördlicher Ochsenkogel
Schartenhöhe 155 m Bärengasse
Koordinaten 47° 31′ 48″ N, 13° 37′ 48″ O
Hirlatz (Berg) (Oberösterreich)
Hirlatz (Berg)

Gestein Dachsteinkalk
Besonderheiten Beinhaltet die gleichnamige Riesenhöhle Hirlatz

Der Hirlatz ist eine Berggruppe im Norden des Dachsteinmassivs, die die drei Gipfel Hinterer Hirlatz (1972 m), Mittlerer Hirlatz (1985 m) und Vorderer Hirlatz (1934 m) umfasst. Der Begriff Hirlatz wird dabei häufig als Synonym für den Vorderen Hirlatz verwendet, da dieser von Hallstatt aus gesehen dominiert.

Geographie

Lage und Umgebung

Die Berge flankieren den Hallstätter See. Nordseitig bricht der Stock über die Hirlatzwand in das Echerntal ab.

Geologie

Der Berg besteht, wie das ganze Dachsteinmassiv, zum großen Teil aus Dachsteinkalk. Im Inneren des Berges findet sich Hirlatzmarmor, eine rote marmorierte Variante dieses Kalkes.[1] Neben einigen kleinen Höhlen findet sich auch die gleichnamige Riesenhöhle Hirlatz.

Flora, Fauna, Name

Hauptsächlich findet man am Hirlatz Latschen und Kiefern. Der Name Hirlatz stammt entgegen einer landläufigen Sage wohl von Hiero (Priester) und altgriechisch λίθος lithos „Stein“ und würde in etwa Heiliger Stein bedeuten.[2]

Einzelnachweise

  1. Jahrbuch der kaiserlich königlichen geologischen Reichsanstalt, Seite 95 eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche
  2. Martin Thomas Pollner: Das Salz-Kammergut. 1996 eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche