Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 18.05.2018, aktuelle Version,

Ignaz Maria von Attems-Heiligenkreuz

Ignaz Maria von Attems, Lithographie von Josef Kriehuber, 1843, nach einem Gemälde von Moser

Graf Ignaz Maria Weikhard Probus Alois Franz de Paula Felix Johann Nepomuk Mathia von Attems-Heiligenkreuz (* 24. Februar 1774 in Graz; † 17. Dezember 1861 ebenda) war ein österreichischer Politiker. Er war Landeshauptmann der Steiermark, Kaiserlicher Geheimer Rath und Mitglied des Herrenhauses des österreichischen Reichsrates.

Leben

Ignaz Maria III Graf von Attems-Heiligenkreuz[1] wurde 1774 als erster Sohn von Ferdinand Maria Graf von Attems-Heiligenkreuz (* 1746; † 1820) und Marianna Frn Gall von Gallenstein (* 1752; † 1839) geboren. Er war von 1820 bis 1852 Landeshauptmann der Steiermark. Erzherzog Johann von Österreich bestellte ihn zum Kurator des Universalmuseum Joanneum. Nach dessen Tod folgte er ihm als Präsident der Steirischen Landwirtschaftsgesellschaft (spätere Landwirtschaftskammer).[2] Er setzte sich für eine konstitutionelle Monarchie ein, förderte den Neubau des Theaters in Graz und die Umwandlung des Grazer Lyzeums in die dortige Universität. 1861 wurde Ignaz Graf Attems für das Haus Attems mit der erblichen Mitgliedschaft des Herrenhauses des österreichischen Reichsrates ausgezeichnet. Er wird als Gründungsmitglied der „Allgemeinen Anti-Duell-Liga für Österreich“ gelistet.

Seine Tochter Maria Rosalia Gräfin von Attems (* 1816; † 1880) vermählte sich 1839 mit Anastasius Grün.

Auszeichnungen

  • 1800: K. K. wirklicher Kämmerer[3]
  • 1821: Kaiserlicher Geheimer Rath[4]
  • 1836: Orden der Eisernen Krone II. Klasse
  • 1841: Orden der Eisernen Krone I. Klasse
  • 1843: Ehrenbürger der Stadt Graz[5]

Literatur

Einzelnachweise

  1. Genealogisches Handbuch der gräflichen Häuser, A 4, 1962, Band 28 der Gesamtreihe, S. 43.
  2. Maria Viktoria Pallavicino: Die Mini-Familiengeschichte der Attems. 1970
  3. Hof- und Staats-Handbuch des Kaiserthumes Österreich, Band 1856, Ausgabe 1, S. 93
  4. Hof- und Staats-Handbuch des Kaiserthumes Österreich, Band 1856, Ausgabe 1, S. 89
  5. Literatur- und kulturgeschichtliches Handbuch der Steiermark im 19. Jahrhundert online - Ignaz Maria Attems