Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 03.08.2019, aktuelle Version,

Igor Kos

Igor Kos
Spielerinformationen
Geburtstag 17. Februar 1978
Geburtsort Zagreb, Jugoslawien
Staatsbürgerschaft Kroatien kroatisch
Körpergröße 1,94 m
Spielposition Rechtsaußen
  Rückraum rechts
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein Ademar León
Trikotnummer 26
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–1999 Kroatien RK Zagreb
1999–2000 Deutschland TV Jahn Duderstadt
2000–2002 Frankreich Chambéry Savoie HB
2002–2004 Frankreich Livry-Gargan HB
2004–2005 Slowenien RK Gold Club Kozina
2005–01/2006 Deutschland SG Flensburg-Handewitt
01/2006–2007 Frankreich US Créteil
2007–2008 Slowenien RK Celje
2008–2009 Spanien Ademar León
2009–2010 Ungarn Pick Szeged
2010–2011 Ungarn Ferencváros
2011–2013 Osterreich HSG Bärnbach/Köflach
Nationalmannschaft
  Spiele (Tore)
Kroatien  Kroatien 40 (?)

Stand: Nationalmannschaft 1. Januar 2007

Igor Kos (* 17. Februar 1978 in Zagreb) ist ein kroatischer Handballspieler.

Kos, der für den spanischen Spitzenclub Ademar León (Rückennummer 26) spielt und für die kroatische Männer-Handballnationalmannschaft aufläuft, wird als Linkshänder meist auf Rechtsaußen oder im rechten Rückraum eingesetzt.

Igor Kos begann mit dem Handballspiel beim Spitzenclub RK Zagreb in seiner Heimatstadt. Hier debütierte er auch in der ersten kroatischen Liga und wurde 1999 kroatischer Meister sowie Pokalsieger. 1999 entschloss er sich, ins Ausland zum TV Jahn Duderstadt in die 2. Handball-Bundesliga zu wechseln. Bereits nach einem Jahr zog er weiter nach Frankreich zu Chambéry Savoie HB. Mit den Savoyern wurde er 2001 französischer Meister sowie 2002 Ligapokalsieger. Daraufhin wechselte er zum Zweitligisten Livry-Gargan HB, mit dem er 2003 aufstieg; 2004 ging er nach Slowenien zum RK Gold Club Kozina, wo er den slowenischen Pokal gewann. 2005 schließlich heuerte er bei der SG Flensburg-Handewitt in der ersten deutschen Handball-Bundesliga an. Dort gewann er 2005 den DHB-Pokal, war hinter Marcin Lijewski aber meist nur zweite Wahl, sodass er Anfang 2006 nach Frankreich zurückkehrte und sich dem US Créteil anschloss. 2007 wechselte er erneut nach Slowenien, diesmal zum Serienmeister RK Celje. Nach wiederum nur einer Saison, in der er jedoch die slowenische Meisterschaft gewann, zog Kos weiter zum spanischen Topclub Ademar León.

Igor Kos hat bisher über 40 Länderspiele für die kroatische Männer-Handballnationalmannschaft bestritten. Er stand aber nie im kroatischen Aufgebot für ein größeres Turnier.