Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 08.05.2019, aktuelle Version,

Ila Egger-Lienz

Ila Egger-Lienz, 1917

Ila Egger-Lienz (* 19. März 1912 in Hall in Tirol; † 8. November 2003 in Innsbruck) war eine österreichische Schriftstellerin.

Leben

Nach dem Tod ihres Vaters Albin Egger-Lienz 1926 übersiedelte die Familie nach Innsbruck. Nach Aufenthalten in Wien, Holland und München kehrte Egger-Lienz nach Tirol zurück.

Sie hat Sprachen und Ausdruckstanz studiert und arbeitete zunächst als Englisch- und Gymnastiklehrerin. Schon früh schrieb sie eine Biographie über ihren Vater und Romane. Im Haymonverlag erschien 1986 die Trilogie "Ghislaine".

Werke

Biografien

  • Mein Vater Albin Egger-Lienz, Innsbruck 1939.
  • Albin Egger-Lienz: Der Mensch. Das Werk. Selbstzeugnisse. (Ila Egger-Lienz und Kristian Sotriffer) Innsbruck 1996.

Romane

  • Blätter im Herbst, Wien 1947.
  • Arabesken, Wien 1950.
  • Das Veilchenbeet, Wien 1954.
  • Der Zwischenfall. Romantrilogie Band I, Innsbruck 1986.
  • Boris und Philippe. Romantrilogie Band II, Innsbruck 1986.
  • Im Zauberkreis. Romantrilogie Band III, Innsbruck 1986.
  • Geneviève, Frankfurt am Main 1993.

Literatur

  • H. Kindermann: Wegweiser durch die moderne Literatur in Österreich. Innsbruck, 1954, (S. 115)
  • H. Reichart: Es ist mir alles geschenkt worden. Ila Egger-Lienz: Ein Lebensbild. Innsbruck, 1996, (S. 127).
  • G. Ruiss: Katalog-Lexikon zur österreichischen Literatur des 20. Jahrhunderts. Teil 1. Band 1, AutorInnen A–M, Wien, 1995, (S. 82)
  Commons: Ila Egger-Lienz  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien