unbekannter Gast
vom 09.06.2017, aktuelle Version,

Institut für Jugendliteratur

Das Institut für Jugendliteratur in Wien, 1965 als gemeinnütziger Verein gegründet, ist Service-, Dokumentations- und Kommunikationszentrum für alle Bereiche der Kinder- und Jugendliteratur, Literaturvermittlung und Leseförderung.

Die Arbeitsschwerpunkte des Instituts für Jugendliteratur sind:

  • Fort- und Weiterbildung von Vermittlern (professionell an Kinder- und Jugendliteratur Interessierten) durch Vorträge und Workshops
  • zielgruppenspezifische Buchempfehlungen (z.B. auf LehrerInnenweb, monatliche Jugendbuchtipps in der Ö1 Büchersendung Ex libris)
  • Erarbeitung bzw. Vermittlung von Informationen (Datenbanken und Dokumentenlieferung) aus der größten Fachbibliothek Österreichs zur Kinder- und Jugendliteratur, Leseforschung und Leseförderung
  • Literaturvermittlungsprojekte, z. B. Literatur für junge LeserInnen (Wiens größtes Kinderliteraturfestival) oder Lesen im Park (außerschulische Leseförderungsinitiative im Rahmen des Wiener Ferienspiels)
  • Nachwuchsförderung von jungen Autoren und Illustratoren, z. B. DIXI Kinderliteraturpreis, Schreibzeit für junges Publikum, Manuskriptservice (Begutachtung noch nicht veröffentlichter Texte)
  • Internationale Netzwerkbildungen, z. B. nationale Vertretung in der weltweit agierenden Organisation IBBY, Koordination von und Teilnahme an EU-Projekten

Das Institut ist Medieninhaber und Chefredaktion von 1000 und 1 Buch. Das Magazin für Kinder- und Jugendliteratur, das vier Mal im Jahr erscheint.