unbekannter Gast
vom 02.02.2015, aktuelle Version,

Irmfried Radauer

Irmfried Radauer (* 7. Januar 1928 in Salzburg; † 13. Oktober 1999 in Patras, Griechenland) war ein österreichischer Komponist.

Radauer war von 1988 bis 1996 Universitätsprofessor für elektronische Musik unter Einschluss der Computermusik am Mozarteum Salzburg und leitete das Studio für Elektronische Musik. Außerdem lehrte er an der Universität Salzburg. Im Jahr 1970 erhielt er den österreichischen Staatspreis für Musik[1].

Werke

  • Euphorie, 1964
  • Evocation d´Ockegham, 1978
  • Mnemosyne 88, 1994

Einzelnachweise

  1. outstanding artist award – Musik (Memento vom 8. Januar 2014 im Internet Archive), Zugriff 28. Oktober 2012