Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 04.12.2018, aktuelle Version,

Jörg Kalt

Jörg Kalt (* 11. Januar 1967 in Suresnes, Frankreich; † 1. Juli 2007 in Wien) war ein in Österreich lebender und wirkender Journalist, Filmregisseur und Drehbuchautor.

Leben

Kalt wuchs in Zürich und München auf. An der Universität Zürich begann er schließlich Anglistik und Jura zu studieren. 1991 wandte er sich dem Film zu und studierte im Fach Regie zuerst zwei Jahre an der Fakultät für Film und Fernsehen der Akademie der Musischen Künste in Prag und ab 1994 an der Filmakademie Wien bei Peter Patzak. Darüber hinaus war Kalt als Journalist und Kolumnist tätig, unter anderem für die Schweizer Zeitschrift du. Außerdem arbeitete Kalt an Drehbüchern von Mirjam Unger, Antonin Svoboda oder Barbara Albert mit.

Mit seinen Filmen wurde Kalt rasch Aufmerksamkeit beschert. Richtung Zukunft durch die Nacht wurde beim Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken mit dem Preis der Jury bedacht. Crash Test Dummies wurde im Rahmen der Berlinale 2005 uraufgeführt und eröffnete im gleichen Jahr die Diagonale in Graz.

Jörg Kalt starb 2007 im Alter von 40 Jahren durch Suizid.

Filmografie

  • 1996: Telekolleg Pataphysik
  • 1997: Meine Mutter war ein Metzger
  • 2000: Living in a box
  • 2000: Lesen Macht Tot
  • 2002: Richtung Zukunft durch die Nacht
  • 2005: Crash Test Dummies
  • 2007: Immer nie am Meer (Drehbuch)
  • 2017: Tiere (Drehbuch)

Auszeichnungen

  • 1997 Telekolleg Pataphysik: Bestes Drehbuch (Int. StudentInnenfilmfestival Wien)
  • 1999 Meine Mutter war ein Metzger: Beste Regie, Kamera, Schnitt, Publikumspreis (Int. StudentInnenfilmfestival Wien)
  • 2001 Lesen Macht Tot: Bestes Drehbuch (Int. StudentInnenfilmfestival Wien)
  • 2001 Living in a box: Bester Dokumentarfilm (Int. StudentInnenfilmfestival)
  • 2002 Richtung Zukunft durch die Nacht: Preis der Jury (Max Ophüls Preis Saarbrücken)
  • 2002 Richtung Zukunft durch die Nacht: First Steps Award (First Steps Berlin)
  • 2003 Richtung Zukunft durch die Nacht: Bester Langfilm (Int. StudentInnenfilmfestival Wien)
  • 2005 Crash Test Dummies: Beste Schauspielerin, Kathrin Resetarits (Cinessonne)
  • 2005 Crash Test Dummies: Preis der Jury (Cinesssonne)
  • 2005 Crash Test Dummies: Silver Girardillo (Sevilla)
  • 2005 Crash Test Dummies: Thomas Pluch Förderpreis