Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 09.06.2020, aktuelle Version,

Jörg Scheiderbauer

Triathlon
Deutschland 0 Jörg Scheiderbauer

Jörg Scheiderbauer (2018)
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. Januar 1977 (43 Jahre)
Geburtsort Offenburg, Deutschland
Größe 171 cm
Gewicht 67 kg
Vereine
1999 Union Dornbirner Radfahrverein 1886 (Österreich)
2002 Be One XC Team (Österreich)
2004–2007 Ghost Racing International Team
2008 Team Ghost International
2016 Racextract Racing Team
Erfolge
1999 Österreichischer U23-Vize-Staatsmeister Mountainbike Hillclimb
2008 Deutscher Vize-Meister Cross-Triathlon
2018 Deutscher Meister Cross-Triathlon Sen1
2018, 2019 Deutscher Meister Cross-Duathlon M40
2019 Deutscher Vize-Meister Triathlon Langdistanz M40
2019 3. Platz Ironman 70.3 Weltmeisterschaft M40
2019 4. Platz Ironman Weltmeisterschaft M40
Status
aktiv

Jörg Scheiderbauer (* 8. Januar 1977 in Offenburg) ist ein deutsch-österreichischer Mountainbike-Radrennfahrer, Triathlet und Ultraläufer, der auch als Manager und Trainer aktiv ist.

Werdegang

1999 wurde er österreichischer U23-Vize-Staatsmeister im Mountainbike (Hillclimb).[1]

Als Mountainbikefahrer gehörte Scheiderbauer von 2002 bis 2004 der österreichischen Nationalmannschaft an.[2] Er wurde trainiert vom Australier Simon Knowles.

Auch seine Ex-Frau, die gebürtige Australierin Anna Baylis war im Mountainbike und Cross-Triathlon aktiv.[3] 2004 bis 2006 konnte er dreimal in Folge den Bike Transalp mit seiner Frau im Mixed Team gewinnen.[4]

Von 2004 bis 2011 war Scheiderbauer der Veranstalter der Worldclass Mountainbike Challenge und des UCI Mountainbike Worldcup in Offenburg. Dieses Event erhielt zweimal den UCI Best Mountain Bike World Cup Award.[5][6] Nach Unstimmigkeiten mit dem Weltverband UCI und organisatorischen Schwierigkeiten wurde Offenburg als Station aus dem Weltcup-Kalender gestrichen.[7]

Im April 2008 startet er erstmals auf der Triathlon-Langdistanz (Ironman: 3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen).
Im August 2008 wurde er Deutscher Vize-Meister Cross-Triathlon (1,5 km Schwimmen, 35 km Mountainbike und 10 km Trailrun).[8]

Im Jahr 2010 qualifizierte sich Scheiderbauer für den Ironman auf Hawaii (Ironman World Championships).[9]

Nach seiner aktiven Karriere gründete Jörg Scheiderbauer die Vermarktungs- und Eventagentur Scheiderbauer Sports GmbH und die racextract GmbH und betrieb sein eigenes Radsportgeschäft in Offenburg. Beide Firmen meldeten 2015 Insolvenz an.[10] Seitdem arbeitet Jörg Scheiderbauer als selbstständiger Produktentwickler für die einst von ihm gegründete Fahrradmarke racextract.[11]

Seit 2017 geht Jörg Scheiderbauer wieder im Cross-Duathlon sowie bei Xterra-Crosstriathlonrennen an den Start. Im Auftaktrennen der Xterra European Tour auf Malta erreichte der damals 40-jährige Scheiderbauer im April 2017 den fünften Platz.[12]

Im Juli 2018 wurde er Deutscher Meister Cross-Triathlon in der Altersklasse Senioren 1 und im September 2018 Deutscher Meister Cross-Duathlon in der Altersklasse M40. Im September 2019 wurde er 3. bei der Ironman 70.3 Weltmeisterschaft und im Oktober 2019 4. bei der Ironman Weltmeisterschaft in Kailua-Kona, Hawaii (jeweils in der Altersklasse M40).[13][14]

Im Mai 2020 stellte Jörg Scheiderbauer einen neuen Rekord auf dem Westweg von Pforzheim nach Basel auf.[15][16] Er lief die 280 Kilometer mit rund 8000 Höhenmetern in einer Zeit von 47:15:59 h. Bei dieser Aktion sammelte er Spenden zugunsten des Förderverein für krebskranke Kinder in Freiburg e.V. in Höhe von 18211 Euro.[17]

Er lebt mit seiner Lebensgefährtin in seinem Geburtsort Offenburg.

Sportliche Erfolge

(DNF – Did Not Finish)

Teams

  • 2002: Be One XC Team
  • 2004–2007: Ghost International Racing Team
  • 2008: Team Ghost International
  • 2010–2012: Team Felt Ötztal X-Bionic

Einzelnachweise

  1. http://www.radsportverband.at/index.php/portale/mountainbike/staatsmeister-mountainbike/219-1999-oesterr-staatsmeisterinnen-meisterinnen-mtb
  2. Vorbereitung auf die WM (31. Juli 2002)
  3. Mountainbike-WM für Breitensportler (8. Januar 2013)
  4. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 16. April 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bikesport-magazin.de
  5. UCI Mountainbike Worldcup in Offenburg. (Nicht mehr online verfügbar.) bikesport-magazin.de, archiviert vom Original am 8. Dezember 2015; abgerufen am 23. Oktober 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bikesport-magazin.de
  6. http://pedalmag.com/2008-uci-mtb-world-cup-best-event-winners-bromont-honoured/
  7. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 8. Dezember 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mountainbike-magazin.de
  8. Deutsche Meisterschaften Cross: Ergebnisse (19. August 2008)
  9. Scheiderbauers qualifizieren sich für Ironman WM 2010 (Memento des Originals vom 16. April 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bikesport-magazin.de
  10. http://www.badische-zeitung.de/offenburg/offenburger-mountainbikeschmiede-scheiderbauer-insolvent--107518243.html
  11. Mountainbike-Challenge fällt 2016 flach
  12. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 7. April 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.xterraplanet.com
  13. Jörg Scheiderbauer erkämpft sich in Nizza WM-Bronze. Abgerufen am 6. November 2019.
  14. Lahrer Zeitung Germany: Altdorf: Abenteuer Hawaii endet mit Bestzeit - Lahrer Zeitung. Abgerufen am 6. November 2019.
  15. Lahrer Zeitung Germany: Offenburg: Jörg Scheiderbauer hat den Westweg bezwungen - Lahrer Zeitung. Abgerufen am 9. Juni 2020.
  16. S. W. R. Aktuell, S. W. R. Aktuell: Westweg in Rekordzeit: Triathlet spendet für krebskranke Kinder. Abgerufen am 9. Juni 2020.
  17. Lahrer Zeitung Germany: Offenburg: Mehr als 18 000 Euro gesammelt - Lahrer Zeitung. Abgerufen am 9. Juni 2020.
  18. Anna Baylis-Scheiderbauer stark bei Ironman in China (Memento des Originals vom 24. April 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bikesport-magazin.de
  19. https://www.athlinks.com/Events/85206/Courses/122255/
  20. IRONMAN African Championship South Africa Results - IRONMAN Official Site | IRONMAN triathlon 140.6 & 70.3. In: IRONMAN.com. Abgerufen am 11. Oktober 2016.
  21. DM Cross-Triathlon: Jens Roth baut Titelserie aus. In: Deutsche Triathlon Union e.V. (dtu-info.de [abgerufen am 9. August 2018]).
  22. Crosstriathlon: Scheiderbauer wird Dt. Vizemeister (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bikesport-magazin.de
  23. Erste DTU Deutsche Meister des Jahres gekürt. Deutsche Triathlon Union, 18. März 2019, abgerufen am 18. März 2019.
  24. 21 Deutsche Meister zum Abschluss. In: Deutsche Triathlon Union e.V. (dtu-info.de [abgerufen am 2. Oktober 2018]).