Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 26.02.2018, aktuelle Version,

Jüdischer Friedhof Stockerau

Jüdischer Friedhof in Stockerau

Der Jüdische Friedhof in der Stadtgemeinde Stockerau in Niederösterreich wurde 1874 errichtet. Der jüdische Friedhof, an der Schießstattgasse gelegen, steht unter Denkmalschutz.[1]

Geschichte

Das 1823 m² große Areal wurde 1874 vom örtlichen Minjan-Verein angekauft, um einen Friedhof zu gründen. Auf dem Friedhof befinden sich 136 Gräber und ein Massengrab, in dem sechs jüdische Zwangsarbeiter begraben sind. Davon sind fünf namentlich unbekannt. Der sechste ist Samuel Feldheim, ehemaliges Vorstandsmitglied der israelitischen Kultusgemeinde in Szeged. 1896 wurde der Friedhof vergrößert. 2016 wurde der Friedhof instand gesetzt.

Einzelnachweise

  1. Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF, archiviert vom Original im September 2017), (CSV, archiviert vom Original im September 2017). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.