Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 16.08.2019, aktuelle Version,

Jaro Fürth

Jaro Fürth, 1912

Jaro Fürth (* 21. April 1871 in Prag; † 12. November 1945 in Wien; gebürtig Edwin Fürth-Jaro[1]) war ein österreichischer Schauspieler.

Leben

Er absolvierte ein Jurastudium und nahm ab Spätherbst 1902 beim Wiener Hofschauspieler Alexander Römpler am Konservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde Schauspielunterricht. Seine ersten Theaterauftritte hatte er in Skandinavien bei einer Tournee mit Stücken von Henrik Ibsen.

1905 erhielt er ein Engagement am Deutschen Volkstheater in Wien. 1920 ging er nach Berlin und wandelte sich zum vielbeschäftigten Stummfilmschauspieler. Den Höhepunkt seiner Karriere erreichte er in G. W. Pabsts Filmklassiker Die freudlose Gasse als Hofrat Rumfort, dessen Tochter von Greta Garbo verkörpert wurde.

Als Jude verließ er nach der Machtergreifung Hitlers 1933 Deutschland und zog nach Wien. 1938 wurde er aus der Reichstheaterkammer ausgeschlossen, 1942 nach Theresienstadt deportiert. Er erlebte noch die Befreiung und kehrte nach Wien zurück, wo er bald darauf verstarb.

Filmografie

  • 1927: Der Anwalt des Herzens
  • 1927: Die Dollarprinzessin und ihre sechs Freier
  • 1927: Faschingszauber
  • 1927: Die indiskrete Frau
  • 1927: Liebelei
  • 1927: Primanerliebe
  • 1927: Man steigt nach
  • 1927: Zwei unterm Himmelszelt
  • 1927: Der Sieg der Jugend
  • 1927: Kindertragödie
  • 1927: Versiegelte Lippen
  • 1927: Dr. Bessels Verwandlung
  • 1928: Der Schöpfer
  • 1928: Die Dame und ihr Chauffeur
  • 1928: Panik
  • 1929: Die fidele Herrenpartie
  • 1929: Die Halbwüchsigen
  • 1929: Jugendtragödie
  • 1929: Spielereien einer Kaiserin
  • 1929: Zwischen vierzehn und siebzehn
  • 1929: Das Tagebuch einer Verlorenen
  • 1929: Napoleon auf St. Helena
  • 1929: Somnambule
  • 1929: Der Hund von Baskerville
  • 1929: Mutterliebe
  • 1929: Der Erzieher meiner Tochter
  • 1929: Die Frau, die jeder liebt, bist Du!
  • 1929: Dich hab’ ich geliebt
  • 1929: Fräulein Else
  • 1929: Polizeispionin 77
  • 1930: Das Schicksal der Renate Langen
  • 1930: Der unsterbliche Lump
  • 1930: Va Banque
  • 1930: Die Csikosbaroneß
  • 1931: Das gelbe Haus des King-Fu
  • 1931: Männer um Lucie
  • 1931: Die Fledermaus
  • 1932: Der träumende Mund
  • 1933: Sonnenstrahl
  • 1933: Unsichtbare Gegner

Literatur

  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 3: F – H. John Barry Fitzgerald – Ernst Hofbauer. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3.
  • Kay Weniger: ‘Es wird im Leben dir mehr genommen als gegeben …’. Lexikon der aus Deutschland und Österreich emigrierten Filmschaffenden 1933 bis 1945. Eine Gesamtübersicht. ACABUS-Verlag, Hamburg 2011, ISBN 978-3-86282-049-8, S. 176 f.

Quellen

  1. Angabe laut IMDb und Filmportal.de. Laut Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films war sein Geburtsname Jaroslav Edwin Fürth.