Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 26.05.2018, aktuelle Version,

John Cook (Regisseur)

John Cook (* 26. November 1935 in Toronto; † 21. September 2001 in La Capelle-Farcel bei Albi) war ein kanadischer Fotograf, Filmemacher und Schriftsteller mit den Wirkungsbereichen Paris, Wien und Südfrankreich.

Biografie

Cook brach 1958 sein Jusstudium vorzeitig ab, reiste durch Europa und ließ sich in Paris nieder, wo er als professioneller Fotograf in der Werbung und für internationale Modemagazine arbeitete.[1] 1968 übersiedelte er nach Wien. 1972 realisierte er mit Elfie Semotan seinen ersten veröffentlichten Film, Ich schaff's einfach nimmer, sowie in weiterer Folge Langsamer Sommer, Schwitzkasten und Artischocke[2].

1984 verließ Cook Wien und ließ sich in Südfrankreich nieder, wo er noch einen weiteren Film (als Video) produzierte und Kurzgeschichten schrieb. Er starb 2001 völlig unerwartet an einem Gehirnschlag.[3]

Obwohl in Kanada kaum bekannt, schuf sich Cook mit den Filmen, die er von 1972 bis 1982 in Wien drehte, einen bleibenden Platz in der Geschichte des österreichischen Films.[4]

Die erste Monografie über Cook, John Cook. Viennese by Choice, Filmemacher von Beruf, herausgegeben von Michael Omasta und Olaf Möller, wurde 2006 von der Sammlung Österreichisches Filmmuseum herausgegeben und enthält auf Englisch eine bis dato unveröffentlichte Autobiografie Cooks.[5]

Filmografie

  • José Manrubia Novillero d'Arles. L'apprentissage d'un matador de toros (1990/96)
  • Artischocke (1982)
  • Schwitzkasten (1978)
  • Langsamer Sommer (1974/76)
  • Ich schaff's einfach nimmer (1972/73)

Literatur

  • Michael Omasta, Olaf Möller Hg.: John Cook. Viennese by Choice, Filmemacher von Beruf, Synema, Wien 2006 ISBN 3-901644-17-2 (zweisprachig: Teil 1 deutsch, Teil 2 (Vita) englisch)

Einzelnachweise

  1. Michael Omasta, Olaf Möller (Hrsg.), John Cook. Viennese by Choice, Filmemacher von Beruf, Wien 2006, S. 104.
  2. Michael Omasta, Olaf Möller (Hrsg.): John Cook. Viennese by Choice, Filmemacher von Beruf. Wien 2006, S. 105
  3. Michael Omasta, Olaf Möller (Hrsg.), John Cook. Viennese by Choice, Filmemacher von Beruf, Wien 2006, S. 106.
  4. Tribute to John Cook im Österreichischen Filmmuseum, 2006.
  5. Michael Omasta, Olaf Möller (Hrsg.): John Cook. Viennese by Choice, Filmemacher von Beruf. Wien 2006