unbekannter Gast
vom 05.12.2016, aktuelle Version,

Josef Kreiml

Josef Kreiml (* 4. Dezember 1958 in Wolkering) ist ein katholischer Theologe.

Leben

Josef Kreiml studierte von 1977 bis 1982 Katholische Theologie an der Universität Regensburg und an der Universität Gregoriana in Rom. Danach studierte er von 1983 bis 1985 Philosophie an der jesuitischen Hochschule für Philosophie München. 1989 wurde er an der Universität Regensburg zum Dr. theol. promoviert. Nach seiner Priesterweihe 1990 in Regensburg war er Kaplan (1990–1994) und Pfarrer (1994–1997) in der Pfarrei St. Johannes in Dingolfing. 2001 habilitierte er sich an der Ludwig-Maximilians-Universität München bei Gerhard Ludwig Müller, dem späteren Bischof von Regensburg, für das Fach „Dogmatik“.

Seit 2003 ist Josef Kreiml Dozent für Ökumenische Theologie und seit 2004 Professor für Fundamentaltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten; seit 2006 ist er dort auch Rektor.

Josef Kreiml ist Diözesanrichter am Diözesangericht St. Pölten. Außerdem ist er als Seelsorger in der Pfarre Obritzberg, als Referent in der Priesterfortbildung der Diözese Regensburg und als Verbindungsseelsorger der KÖAV Floriana St. Pölten im ÖCV tätig.

Josef Kreiml engagiert sich für zahlreiche Sozialprojekte im Heiligen Land. 2010 wurde er vom Kardinal-Großmeister John Patrick Kardinal Foley zum Ritter des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem ernannt und am 2. Oktober 2010 im Stift Herzogenburg durch den Erzbischof von Salzburg, Alois Kothgasser, Großprior der österreichischen Statthalterei, in den Orden investiert.

Wirken

Seine Forschungsschwerpunkte sind die Philosophie der Neuzeit (u. a. Deutscher Idealismus, Heidegger) und die Theologie des 19. und 20. Jahrhunderts (u. a. John Henry Newman, Romano Guardini, Karl Rahner, Joseph Ratzinger).

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Die Wirklichkeit Gottes. Eine Untersuchung über die Metaphysik und die Religionsphilosophie des späten Schelling, Regensburg 1989, Roderer, ISBN 3-89073-424-3
  • Zwei Auffassungen des Ethischen bei Heidegger. Ein Vergleich von "Sein und Zeit" mit dem "Brief über den Humanismus", Regensburg 1997, Roderer, ISBN 3-89073-367-0
  • Die Selbstoffenbarung Gottes und der Glaube des Menschen. Eine Studie zum Werk Romano Guardinis, St. Otilien 2002, EOS-Verlag, ISBN 3-8306-7129-6
  • Christliche Antworten auf die Fragen der Gegenwart – Grundlinien der Theologie Papst Benedikts XVI., Verlag Friedrich Pustet Regensburg 2010, ISBN 978-3-7917-2295-5