unbekannter Gast
vom 18.08.2015, aktuelle Version,

Karhorn

Karhorn
Das Karhorn von Norden

Das Karhorn von Norden

Höhe 2416 m ü. A.
Lage Vorarlberg, Österreich
Gebirge Lechquellengebirge
Dominanz 3,7 km Rappenspitze
Schartenhöhe 706 m Auenfeldsattel
Koordinaten 47° 14′ 53″ N, 10° 9′ 4″ O
Karhorn (Vorarlberg)
Karhorn

Normalweg Vom Auenfelder Sattel über den südseitigen Steig

Das Karhorn ist ein 2416 m ü. A. hoher Berg im Lechquellengebirge. Es ist der Hauptgipfel der nach ihm benannten Karhorngruppe. Es liegt südwestlich von Warth zwischen dem Auenfelder Horn im Nordwesten und dem Warther Horn im Nordosten.

Gipfelpanorama in Richtung Norden. Das Panorama zeigt unter anderem den Grenzverlauf zwischen Österreich und Deutschland (mit Markierungen).

Der Westgipfel des Karhorns trug im Mittelalter den Namen Durechelenstein ("durchlöcherter Stein"), dokumentiert in einer Schenkungsurkunde Heinrichs IV. an das Hochstift Augsburg von 1059. Der Name war in Vergessenheit geraten, so dass in der Wissenschaft auch über den in der Urkunde niedergelegten Grenzverlauf Unklarheit bestand. Erst Walther Flaig hat den Westgipfel des Karhorns, der tatsächlich ein Loch hat, wieder mit dem Durechelenstein der Urkunde identifiziert und ihm den alten Namen zurückgegeben.[1] Er hat sich allerdings noch nicht wieder durchgesetzt.

Besteigung

Das Karhorn kann vom Auenfelder Sattel auf einem markierten Steig über den Südsporn in alpiner Schwierigkeit UIAA I bestiegen werden oder über den Karhorn-Klettersteig, einem mittelschweren Klettersteig, aus dem Sattel zwischen Karhorn und Warther Horn.

Literatur

  • Eugen E. Hüsler: Klettersteigatlas Alpen. München, Bruckmann Verlag, 6. Auflage 2005. ISBN 3-7654-4213-5
  Commons: Karhorn  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. AV-Führer Lechquellengebirge, Stichwort Karhorn