unbekannter Gast
vom 16.05.2017, aktuelle Version,

Karl Lubomirski

Karl Lubomirski (* 8. September 1939 Hall in Tirol) ist ein Dichter.

Lubomirski wuchs in Innsbruck auf und wurde als Kaufmann ausgebildet. Er lebt heute in Brugherio bei Mailand. Der Dichter, dessen Schulaufsatz bereits in einer größeren Tageszeitung gedruckt wurde, fand rasch zu seinem unverwechselbaren Gedichtstil.

Karl Lubomirski bereiste 53 Länder, las in den meisten Staaten Europas, in den USA und Russland. Er ist Träger hoher Auszeichnungen (u.a. des österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst erster Klasse) und Gegenstand dreier Diplomarbeiten an italienischen Universitäten (Universität Mailand, Universität Parma, Universität Verona).

Von 1987 bis 1997 war er Präsident des P.E.N.-Club Liechtenstein. [1] Lubomirski übersetzte die Gedichte des florentinischen Malers und Lyrikers Paolo Frosecchi ins Deutsche.[2]

Preise

  • 2003: Ehrenzeichen für Kunst und Kultur der Stadt Innsbruck

Literatur

  • Herbert Zeman (Herausgeber): Geschichte der Literatur in Österreich. Von den Anfängen bis zur Gegenwart: Geschichte der Literatur in Österreich, Band 7, Das 20. Jahrhundert. Graz, 1999, S 467, 727
  • Kraft, Werner: Österreichische Lyriker. Von Trakl zu Lubomirski. Aufsätze zur Literatur., Eisenstadt, Wien, 1984, S 78-86

Einzelnachweise

  1. Karl Lubomirski. Abgerufen am 13. November 2015.
  2. "Was da alles noch zu lesen wäre ..." Karl Lubomirskis Blick auf die Welt. Abgerufen am 13. November 2015.