Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 23.11.2019, aktuelle Version,

Karl Ludwig von Bruck (Diplomat)

Karl Ludwig von Bruck (* 24. Dezember 1830 in Triest; † 9. November 1902 in Spielfeld[1]) war ein österreichisch-ungarischer Diplomat.

Karl Ludwig von Bruck war der Sohn des gleichnamigen österreichischen Staatsmanns Karl Ludwig von Bruck. Von Bruck stand ab 1850 im diplomatischen Dienst des k.k. Außenministeriums und war ab 1868 Gesandter in Darmstadt, München und Rom.

Er starb 1902 auf Schloss Spielfeld und hinterließ seine Witwe Alexandrine, geb. Freiin von Fehleisen, sowie zwei Töchter und einen Sohn.[2] Die Schauspielerin Marie Boßler war seine Schwägerin.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Sterbebuch Spielfeld, tom. II, pag. 318. In: Matricula. Abgerufen am 23. November 2019.
  2. Nekrolog. In: Wiener Salonblatt. 15. November 1902, S. 14, abgerufen am 23. November 2019.
Vorgänger Amt Nachfolger
vakant k.u.k. österreichisch-ungarischer Gesandter in Darmstadt
1868–1870
Albin von Vetsera
Friedrich von Ingelheim k.u.k. österreichisch-ungarischer Gesandter in München
1870–1886
Franz Deym von Střítež
Emanuel von Ludolf k.u.k. österreichisch-ungarischer Botschafter in Rom
1886–1895
Marius Pasetti-Angeli von Friedenburg