Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 05.10.2019, aktuelle Version,

Karmel Mater Dolorosa

Karmel und Klosterkirche Mater Dolorosa in Maria Jeutendorf

Der Karmel Mater Dolorosa ist ein Kloster der Unbeschuhten Karmelitinnen im österreichischen Maria Jeutendorf. Der Konvent wurde 1980 von den Unbeschuhten Karmelitinnen des Herz-Marien-Karmels in Mariazell und des Karmels St. Josef in Graz gegründet. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz (Listeneintrag).

Gründung

Die Errichtung des Konventes erfolgte in einem ehemaligen Servitenkloster aus dem Jahre 1693 (aufgelassen 1978), das im Folgenden an die Diözese St. Pölten überging, renoviert und der Lebensweise der Karmelitinnen angepasst wurde. In der Klosterkirche befindet sich ein seit der Mitte des 17. Jahrhunderts in Maria Jeutendorf vorhandenes Gnadenbild der Mater Dolorosa, deren Patrozinium Kirche und Karmel geweiht wurden. Wenige Jahre danach, am Fest der schmerzensreichen Mutter Gottes 1988, änderte der Ort Jeutendorf seinen Namen in Maria Jeutendorf.

1985 nahm ein Konvent aus fünf Schwestern mit Profess und zwei Novizinnen das Leben in Maria Jeutendorf auf und wählte am 27. November 1985 die erste Priorin, Sr. Michaela von der Kraft Gottes, die nach dem Ende ihrer Amtszeit wieder in den Grazer Konvent zurückkehrte. Seit 2010 ist Sr. Maria Johanna von der Menschwerdung Priorin von Mater Dolorosa.

  Commons: Carmel Mater Dolorosa, Jeutendorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien