unbekannter Gast
vom 29.05.2018, aktuelle Version,

Kelvin Arase

Kelvin Arase
Personalia
Geburtstag 15. Jänner 1999
Geburtsort Benin-Stadt, Nigeria
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
2009–2011 SR Donaufeld Wien
2011– SK Rapid Wien
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2016– SK Rapid Wien 3 (0)
2016– SK Rapid Wien II 35 (7)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2014 Österreich U-15 1 (0)
2015– Österreich U-17 10 (0)
2016– Österreich U-18 1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 27. Mai 2018

2 Stand: 18. September 2016

Kelvin Arase (* 15. Jänner 1999 in Benin-Stadt, Nigeria) ist ein österreichischer Fußballspieler nigerianischer Herkunft.

Karriere

Verein

Arase begann seine Karriere 2009 beim SR Donaufeld Wien. 2011 kam er in die Jugend des SK Rapid Wien.

Ohne jemals zuvor auch nur für die Regionalligamannschaft gespielt zu haben, debütierte Arase im September 2016 in der Bundesliga, als er am achten Spieltag der Saison 2016/17 gegen die SV Mattersburg in Minute 86 für Louis Schaub eingewechselt wurde. Nach zwei Bundesligapartien folgte im Oktober 2016 gegen den Wiener Sportklub schließlich auch sein Debüt in der Regionalliga.

Sein erstes Pflichtspiel von Anpfiff an in der Kampfmannschaft absolvierte er im September 2017 in der 2. ÖFB-Cup-Runde gegen den ASK Elektra Wien.

Im November 2017 wurde sein Vertrag bis 2020 verlängert und Arase wurde im Jänner 2018 fest in den Profikader hochgezogen.[1]

Nationalmannschaft

Arase debütierte 2014 für die österreichischen U-15-Junioren. Mit der U-17-Auswahl nahm er 2016 an der EM in Aserbaidschan teil.[2] Im September 2016 debütierte er im U-18-Nationalteam.

Persönliches

Arase kam in Benin-Stadt in Nigeria zur Welt. Im Alter von sechs Jahren zog er in den 22. Bezirk der österreichischen Hauptstadt Wien.[3]

Einzelnachweise

  1. Vertrag mit Kelvin Arase verlängert! skrapid.at, am 25. November 2017, abgerufen am 1. Jänner 2018
  2. Heraf nominiert U17-EM-Kader oefb.at, abgerufen am 18. September 2016
  3. "Rapid ist der richtige Verein für mich" laola1.at, am 11. Mai 2016, abgerufen am 18. September 2016