Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 15.09.2019, aktuelle Version,

Knobelbach

Knobelbach
Daten
Lage Steiermark, Österreich
Flusssystem Donau
Abfluss über Gailbach Kainach Mur Drau Donau Schwarzes Meer
Quelle Im westlichen Teil der Stadtgemeinde Bärnbach, im östlichen Teil der Katastralgemeinde Piberegg am südlichen Hang des Knobelberges
47° 5′ 42″ N, 15° 5′ 56″ O
Quellhöhe 742 m ü. A.
Mündung Im östlichen Teil der Stadtgemeinde Köflach, im zentralen Teil der Katastralgemeinde Piber in den Gailbach
47° 4′ 39″ N, 15° 6′ 22″ O
Mündungshöhe 451 m ü. A.
Höhenunterschied 291 m
Sohlgefälle 15 %
Länge 1,9 km[1]
Einzugsgebiet 1,25 km²[2]
Kleinstädte Bärnbach, Köflach

Der Knobelbach ist ein rund 1,9 Kilometer langer, linker Nebenfluss des Gailbaches in der Steiermark.

Verlauf

Der Knobelbach entsteht im westlichen Teil der Stadtgemeinde Bärnbach, im Osten der Katastralgemeinde Piberegg am südlichen Hang des Knobelberges. Er fließt im Oberlauf in einem flachen Linksbogen, anschließend in einem flachen Rechtsbogen und kurz vor seiner Mündung relativ gerade insgesamt nach Südosten. Im östlichen Teil der Stadtgemeinde Köflach, im zentralen Teil der Katastralgemeinde Piber, südöstlich des Dorfes Piber mündet er in den Gailbach, welcher kurz danach nach rechts abbiegt. Der Lauf des Knobelbaches bildet auf einer rund 500 Meter langen Strecke die Gemeindegrenze zwischen den Stadtgemeinden Bärnbach und Köflach.[1]

Auf seinem Lauf nimmt der Knobelbach sowohl von links als auch von rechts je einen unbenannten Wasserlauf auf.[1]

Quellen

  • Knobelbach. In: Digitale Gewässerkartei Steiermark. wis.stmk.gv.at, abgerufen am 23. Dezember 2018.

Einzelnachweise

  1. 1 2 3 Knobelbach. In: Digitale Gewässerkartei Steiermark. wis.stmk.gv.at, abgerufen am 23. Dezember 2018.
  2. Lebensministerium: Flächenverzeichnis der österreichischen Flussgebiete - Murgebiet. (PDF) In: www.bmlfuw.gv.at. Abgerufen am 23. Dezember 2018.