Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 16.11.2018, aktuelle Version,

Konrad Huber (Sänger)

Konrad Huber 2017

Konrad Huber (* 23. November 1967[1] in Brixen) ist ein italienisch-österreichischer Opernsänger (Bariton).

Leben

Konrad Huber wuchs als siebentes von acht Kindern eines Winzers in Neustift bei Brixen auf, wo er die Grundschule und anschließend die Mittelschule im Kloster Neustift besuchte. Seine Familie kann als besonders musikalisch bezeichnet werden: Drei seiner Brüder sind Mitglieder im Männerchor Neustift, an dessen Gründung sein Vater 1959 beteiligt war, seine Mutter war mehr als fünfzig Jahre lang Chorsängerin und zwei seiner Schwestern singen im Stiftschor Neustift. Auch Konrad Hubers musikalische Laufbahn begann im Männerchor Neustift, dem er knapp nach dem Stimmbruch zwei Jahre lang angehörte.[1]

Nach der Matura, die er am Vinzentinum in seiner Geburtsstadt ablegte, begann er Studien für Sologesang, Oper, Gesangspädagogik und Kontrabass am Konservatorium der Stadt Wien, Lied und Oratorium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien und Klassische Philologie und Musikwissenschaften an der Universität Wien.

Er nahm an mehreren Wettbewerben und Meisterkursen, unter anderem bei Kurt Equiluz, Gottfried Hornik, James King, Wicus Slabbert oder Erik Werba teil.

Engagements führten ihn in verschiedenen Rollen an mehrere Theater und Festivals, wie etwa ans Wiener Burgtheater, zu den Salzburger Festspielen, den Seefestspielen Mörbisch, den Wiener Festwochen, Wien Modern oder als Solist zu den Südtiroler Operettenspielen. Er unternahm Tourneen durch Österreich, Deutschland, Italien, Polen, Taiwan, China und Japan und wirkte bei den Uraufführungen von „Bählamms Fest“ von Olga Neuwirth, „Die Fremde“ von Johanna Doderer, „L’Upupa und der Triumph der Sohnesliebe“ von Hans Werner Henze und „Michael Pacher“ von Felix Resch mit.

Seit 2002 ist Konrad Huber Mitglied im Chor der Wiener Staatsoper, wo er auch als Solist in verschiedenen Opern auftritt.[2]

Konrad Huber ist verheiratet und hat mit seiner Frau Giti einen Sohn. Die Familie lebt in Wien und nutzt zeitweise ein Wochenendhaus im östlichen Weinviertel.

Repertoire (Auswahl)

Preise und Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. 1 2 „Der Meistersinger“ auf der Website von Konrad Huber, abgerufen am 25. Mai 2017
  2. Konrad Huber auf der Website des Kulturvereines Brixen, abgerufen am 25. Mai 2017