unbekannter Gast
vom 19.04.2016, aktuelle Version,

Kraftwerk Rieden

f1

Kraftwerk Rieden
Kraftwerk Rieden 1891
Kraftwerk Rieden 1891
Lage
Kraftwerk Rieden (Vorarlberg)
Kraftwerk Rieden

Koordinaten 47° 29′ 15,7″ N,  44′ 24,3″ O
Land Österreich
Vorarlberg Vorarlberg
Ort Bregenz-Rieden
Gewässer Bregenzer Ach
Kraftwerk
Eigentümer Illwerke/vkw-Gruppe
Betreiber Vorarlberger Kraftwerke AG
Betriebsbeginn 1891 (neue Anlage 2005)
Stilllegung 2004
Technik
Durchschnittliche
Fallhöhe
6 m
Ausbaudurchfluss 8 m³/s
Regelarbeitsvermögen 5,9 Millionen kWh/Jahr
Turbinen Zuerst Jonvalturbine, zuletzt Doppel-Francis-Turbine (neue Anlage zweifach regulierte Kaplanturbine)
Generatoren ursprünglich Gleichstromgeneratoren (neue Anlage Synchrongenerator)
Sonstiges
Website www.vkw.at

Das Kraftwerk Rieden ist ein Laufwasserkraftwerk der Vorarlberger Kraftwerke AG (VKW) vom Typ Ausleitungskraftwerk und liegt im VKW-Werksgelände im Ortsteil Weidach von Bregenz in Vorarlberg auf der orografisch rechten Seite der Bregenzer Ache.

Unter der Leitung des Textilindustriellen, Erfinders und Elektropioniers Friedrich Wilhelm Schindler errichtete das Unternehmen Jenny & Schindler, die Rechtsvorgängerin der Vorarlberger Kraftwerke AG (VKW), 1891 auf dem heutigen Betriebsgelände der Illwerke/VKW-Gruppe in Bregenz-Rieden das ursprüngliche Laufkraftwerk Rieden. Zweck des Kraftwerks war die Stromversorgung der Textilwerke Jenny & Schindler in Kennelbach. Die Anlage bildete darüber hinaus den Ausgangspunkt für die erste öffentliche Stromversorgung Vorarlbergs.

Zur Entnahme der Primärenergie staute man die Bregenzer Ache flussaufwärts von Kennelbach mit einem großen Wehr (Ausleitstelle, Lage) und leitete das Wasser für das Kraftwerk in einem etwa 3 km langen, offenen Werkskanal an der Textilfabrik Jenny & Schindler und Kennelbach vorbei bis nach Rieden. Dort nutzte man das Gefälle von über sechs Metern und den Wasserzufluss von achttausend Sekundenlitern mit Hilfe einer Jonvalturbine und stellte mit zwei Gleichstromgeneratoren eine Leistung von 175 PS (ca. 129 kW) bereit.

VKW Rieden (Bildmitte)

Das zuletzt mit einer inzwischen seltenen Doppel-Francis-Turbine ausgestattete Kraftwerk war bis 2004 in Betrieb. Das neue Wasserkraftwerk Rieden entstand in unmittelbarer Nähe völlig neu und speist seit Juni 2005 jährlich 5,9 Millionen Kilowattstunden ins Netz. In dem Standard-Kleinkraftwerk treibt eine zweifach regulierte Kaplanturbine einen 22 Tonnen schweren Synchrongenerator an. Teile des bestehenden Ober- und Unterwasserkanals in Bregenz-Rieden konnten weiter verwendet werden. Dies ermöglichte eine kompakte und kostengünstige Lösung für den Kraftwerksneubau.

  Commons: Kraftwerk Rieden  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien