unbekannter Gast
vom 19.05.2018, aktuelle Version,

Kremstal (Oberösterreich)

Kremstal
Abschnitt zwischen Micheldorf und Kirchdorf

Abschnitt zwischen Micheldorf und Kirchdorf

Lage Nördliches Alpenvorland, Oberösterreich
Gewässer Krems
Gebirge Oberösterreichische Voralpen: Almtaler und Kirchdorfer Flyschberge; Traun-Enns-Riedelland
Geographische Lage 47° 55′ N, 14° 6′ O
Kremstal (Oberösterreich) (Oberösterreich)
Kremstal (Oberösterreich)
Länge ca. 40 km

Das Kremstal in Oberösterreich ist das Tal des Flusses Krems.

Geographie

Das etwa 40 Kilometer lange Tal erstreckt sich von Haid bei Ansfelden, etwas südöstlich von Linz, südost- und dann südwärts. Anfangs durchzieht es als flaches, weites Trogtal die Traun-Enns-Platte, das wellige Riedelland der Traunviertels. Ab Wartberg bildet es einen weiten Taltrichter der Voralpen, der sich gegen Kirchdorf hin stark verengt. Bei Micheldorf endet das Tal in der Talwasserscheide von Schön, während die Krems etwas vorher aus einem kurzen alpinen Lauf (In der Krems) vom Kremsursprung von rechts in das Tal eintritt.

Es ist Namensgeber für die Orte Rohr im Kremstal und Inzersdorf im Kremstal. Die bedeutendsten Orte im Tal, Kirchdorf an der Krems und Kremsmünster, sind ebenfalls nach der Krems benannt.

Größere Orte im Kremstal sind:

Wichtigstes Nebental ist das ganz außeralpine Tal des Sulzbachs mit Bad Hall und Adlwang. An der unteren Krems finden sich beiderseits mehrere kleinere Tälchen zwischen den zum unteren Trauntal hin ausstreichenden Riedeln.

Mit der Pyhrnbahn und der Pyhrn Autobahn, sowie der B 138, der Kremstal Straße und der Pyhrnpass Straße, führen mehrere überregional bedeutende Verkehrsrouten durch das Tal.