Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 13.10.2018, aktuelle Version,

Kurt Richter (Filmarchitekt)

Kurt Richter (* 1885 in Krems an der Donau, Österreich; † 1960 in Salzburg, ebenda)[1] war ein österreichischer Filmarchitekt. Ab den 1910er Jahren war er im Filmgeschäft tätig. Richter, der sich als Architekt bereits einen Namen gemacht hatte[2], war an mehr als 90 Filmproduktionen beteiligt und viele Jahre lang der Stammarchitekt der Filme Ernst Lubitschs. Oftmals arbeitete er mit Hans Poelzig zusammen; seine Arbeiten wurden als beeindruckend geschildert[3] und waren mehrfach im expressionistischen Stil gehalten[4]. Mit dem Ende der Stummfilmzeit 1929 verliert sich komplett Richters Spur.

Eine Zeitlang war Richter der Nachbar Harry Liedtkes am Scharmützelsee.[5]

Filmografie (Auswahl)

Einzelnachweise

  1. die angegebenen Lebensdaten mitsamt dem Geburts- und Sterbeort gehören zu dem Maler gleichen Namens. Ob dieser Maler mit dem deutschen Filmarchitekten Kurt Richter identisch ist, ist vollkommen unsicher
  2. Matias Bleckmann: Harry Piel: ein Kino-Mythos und seine Zeit. Düsseldorf 1992, S. 154
  3. z.B: von Ilona Brennicke, Joe Hembus, Robert Fischer: Klassiker des Deutschen Stummfilms. München 1983, S. 174; J. Thorbecke: Schlesische Lebensbilder. Band X, 2010. S. 187
  4. Sabine Hake: Film in Deutschland: Geschichte und Geschichten seit 1895. Reinbek 2004, S. 62
  5. Harry Balkow-Gölitzer: Prominente in Berlin-Lichterfelde. Berlin 2008, S. 99