unbekannter Gast
vom 01.06.2018, aktuelle Version,

Kurt Russ

Kurt Russ
Kurt Russ (2016)
Personalia
Geburtstag 23. November 1964
Geburtsort Langenwang, Österreich
Größe 179 cm
Position Abwehr
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1986–1987 Kapfenberger SV
1988–1990 First Vienna FC 82 (12)
1990–1992 FC Swarovski Tirol 64 0(1)
1992–1993 FC Wacker Innsbruck 16 0(0)
1993–1994 FC Tirol Innsbruck 8 0(0)
1994–1998 LASK Linz 92 0(5)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1988 Österreich OT 2 0(0)
1988–1991 Österreich 28 0(0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1999–2000 LASK Linz (Co-Trainer)
2007–2008 SK Vorwärts Steyr
2008 Fußballakademie Linz
2008–2010 Kapfenberger SV II (Co-Trainer)
2010–2013 Kapfenberger SV II
2012–2013 Kapfenberger SV (Co-Trainer)
2013–2016 Kapfenberger SV
2016– SV Mattersburg (Co-Trainer)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Kurt Russ (* 23. November 1964 in Langenwang) ist ein ehemaliger österreichischer Fußballspieler und heutiger Fußballtrainer. Der Verteidiger nahm an der Weltmeisterschaft 1990 in Italien teil.

Karriere

Kurt Russ begann seine Fußballerkarriere bei seinem Heimatverein ATuS Raika Langenwang in der Steiermark. Er stammt aus einer fußballerischen Familie, bereits sein Onkel Heinz Russ war Nationalspieler gewesen. Ins Profi-Geschäft stieg er bei der Kapfenberger SV ein, für die er bis zu seinem Transfer in der Winterpause 1988 zum Erstligisten Vienna in der 2. Division spielte. Bei den Blau-Gelben erlebte Kurt Russ einen raschen Aufstieg, denn er konnte mit der Mannschaft nicht nur die bis heute einzigen beiden Teilnahmen im Europacup erreichen, sondern spielte am 27. April 1988 - nur einen Monat nach seinem Bundesligadebüt - auch zum ersten Mal unter Josef Hickersberger in der österreichischen Nationalmannschaft.

Unter Josef Hickersberger wurde Kurt Russ zum unumstrittenen Stammspieler in der Nationalmannschaft, seit seinem Debüt beim 1:0 gegen Dänemark stand er bei 27 von möglichen 33 Spielen bis 1991 in der Startaufstellung. Höhepunkt in dieser Zeit war die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 1990 in Italien, bei der Österreich allerdings in der Gruppenphase ausschied. Nach der Weltmeisterschaft wurde der Steirer vom finanzstarken FC Swarovski Tirol abgeworben. Mit den Blau-Weißen scheiterte er zwei Mal in der Meisterschaft und wurde auch von Alfred Riedl nur noch einmal in die Nationalmannschaft einberufen.

Nachdem Kurt Russ beim Nachfolger FC Wacker Innsbruck sowie dem FC Tirol Innsbruck nur noch selten zum Einsatz kam, wechselte er 1995 zum Linzer ASK. In der Bundesliga blieb Kurt Russ bis 1997 für die Athletiker am Ball. Als Spielertrainer war er später für den SC Schwanenstadt in der Regionalliga Mitte tätig. Ab Sommer 2007 bis 17. März 2008 fungierte er als Cheftrainer des SK Vorwärts Steyr. Im Juni 2008 wurde er zum Trainer der Amateurmannschaft des Kapfenberger SV (Regionalliga Mitte) bestellt. Im Dezember 2012 wurde er neuer Co-Trainer der ersten Mannschaft des KSV, betreute aber in Doppelfunktion die Amateurmannschaft weiterhin als Cheftrainer.[1] Im Mai 2016 gab er bekannt, dass er den Verein zur neuen Saison verlassen wird.[2] Zur Saison 2016/17 wurde er Co-Trainer von Ivica Vastić beim Bundesligisten SV Mattersburg.[3]

Zur Saison 2018/19 wird Russ erneut Trainer des Zweitligisten Kapfenberger SV.[4]

Erfolge

  Commons: Kurt Russ  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. ksv-fussball.at: MVA geht - Kurt Russ neuer Co!, 21. Dezember 2012, abgerufen am 21. Dezember 2012
  2. Russ bestätigt Abschied aus Kapfenberg laola1.at, am 30. Mai 2016, abgerufen am 30. Mai 2016
  3. Russ offiziell neuer Co-Trainer in Mattersburg laola1.at, am 3. Juni 2016, abgerufen am 1. Juli 2016
  4. Willkommen zurück Kurt Russ ksv1919.at, am 22. Mai 2018, abgerufen am 1. Juni 2018