unbekannter Gast
vom 16.08.2017, aktuelle Version,

Lütgendorf (Adelsgeschlecht)

Lütgendorf, auch Lütgendorff geschrieben, ist ein deutsch-österreichisches Adelsgeschlecht.

Geschichte

Die Herkunft der Familie ist noch nicht mit letzter Sicherheit geklärt. Es gibt Vermutungen, dass das Geschlecht mit dem westfälischen Adelsgeschlecht von Lütkendorp, das im 14. Jahrhundert in Westfalen auftrat zusammenhängt, weil diese Familie ein sehr ähnliches Wappen geführt hatte. Ein urkundlich beweisbarer Zusammenhang mit dem 1699 in Düsseldorf geborenen und den Freiherrntitel führenden Fürstbischöfl. Würzburgischen Oberstleutnant Karl Emanuel von Lütgendorf (1699–1779), mit dem die sichere Stammreihe beginnt, ist nicht vorhanden. Das Geschlecht erscheint danach sowohl in Franken in und um Würzburg und kommt auch in österreichische Dienste, wo die Führung des Freiherrntitels 1883 für Hugo von Lütgendorf, k.u.k. Hauptmann, Maximilian von Lütgendorf, k.u.k. Leutnant und Casimir von Lütgendorf, k.u.k. Leutnant, anerkannt wird.[1]

Bedeutende Vertreter

Wappen

Das Familienwappen der Freiherren von Lütgendorf ist geviert mit Herzschild, darin in Gold ein roter Spitzhut; 1 in Rot ein goldener Löwe mit siebenzackigem goldenem Stern; 2 in Grün drei silberne Fische; 3 in Rot zwei Goldkronen, von einem silbernen Balken geteilt; 4 in Silber ein roter Löwe.[2]

Einzelnachweise

  1. Genealogisches Handbuch des Adels, Adelslexikon Band VIII, Seite 107, C.A. Starke-Verlag, Limburg, ISBN 3-7980-0813-2
  2. http://phaussl.bplaced.net/paraplue/images/wappen-freigestellt.gif