unbekannter Gast
vom 23.08.2017, aktuelle Version,

LIMAK Austrian Business School

LIMAK Austrian Business School
Gründung 1989
Trägerschaft Verein
Ort Linz, Österreich
Wissenschaftlicher Leiter Robert Breitenecker
Website www.limak.at

Die LIMAK Austrian Business School ist eine Wirtschaftshochschule in Linz, Österreich.

Sie war bis 2009 die Business School der Johannes Kepler Universität. Anlässlich der Bündelung des postgradualen Studienangebots der Johannes Kepler Universität, der Fachhochschule Oberösterreich und der LIMAK Johannes Kepler University School wurde 2009 eine Weiterentwicklung der Institution initiiert und somit die Gründung einer Dachinstitution beschlossen – der LIMAK Austrian Business School.

Der Fokus der LIMAK Austrian Business School liegt auf Ausbildung von Führungskräften und ihren Organisationen im Bereich Management und Leadership.

Geschichte

Die LIMAK wurde in Kooperation zwischen Wirtschaft, Industrie, öffentlichem Sektor und der Johannes Kepler Universität Linz 1989 gegründet und ist die älteste Business School in Österreich. In diesem Partnernetzwerk spiegelt sich ein Kerngedanke und Ziel der LIMAK wider: die Weiterqualifizierungsanforderungen von Führungskräften in Industrie, Wirtschaft und Verwaltung bedarfsorientiert und umsetzungsorientiert zu erfüllen.

Organisation

22 Unternehmen und Institutionen bilden gegenwärtig den Trägerverein der LIMAK. Neun gestalten im Board der LIMAK die Entwicklung der LIMAK und ihrer Dienstleistungen aktiv mit, wodurch die Bedarfsorientierung der LIMAK sichergestellt ist. Bisher wurden an der LIMAK über 9.800 Führungskräfte und 842 MBA- und Master-Absolventen ausgebildet. Die LIMAK Fakultät setzt sich zusammen aus nationalen und internationalen (Kanada, USA, China,) Universitätsprofessoren, Universitätsdozenten, erfahrenen Beratern/Trainern und Führungskräften aus Industrie und Wirtschaft. Die LIMAK ist spezialisiert auf berufsbegleitende Lehrgänge und Masterprogramme für Führungskräfte sowie maßgeschneiderte Inhouse-Programme (Firmenprogramme). Internationalität, unmittelbarer Praxisbezug und Praxistransfer gehören zum Lehr- und Lernmodell der LIMAK ebenso wie die Selbst- und soziale Kompetenz. Dieses LIMAK-Kompetenzmodell ist bei MBA-Programmen um die interkulturelle Kompetenz erweitert.

Studienangebot

Das sowohl wissenschaftlich fundierte als auch praxisorientierte LIMAK-Weiterqualifizierungsangebot bietet ein differenziertes Programmportfolio für Führungskräfte verschiedener Verantwortungsebenen: ausgehend von den Grundlagen des Managements (Intensivprogramme), firmenspezifischen lösungsorientierten Programmen („LIMAK IN.SPIRE“) umfangreiche Führungskräftequalifizierungen (Master und MBA Programme) bis hin zum Erfahrungsaustausch auf höchster Managementebene.

Folgende Programme werden angeboten:

  • Global Executive MBA
  • MBA Business Law
  • MBA Change Management and Organizational Development
  • MBA Controlling and Performance Management
  • MBA Innovation and Product Management
  • MBA New Business Development in the Digital Economy
  • MBA Sales Management Excellence
  • MBA Strategic Management and Entrepreneurship
  • MBA Total Quality Management and Business Process Optimization
  • Zertifikatslehrgang Certified IFRS Accountant
  • Universitätslehrgang Business Law
  • Universitätslehrgang Change Management and Organizational Development
  • Universitätslehrgang Controlling and Performance Management
  • Universitätslehrgang Innovation and Product Management
  • Universitätslehrgang Management Compact
  • Universitätslehrgang Leadership Experience
  • Universitätslehrgang New Business Development in the Digital Economy
  • Universitätslehrgang Quality, Project and Process Management
  • Universitätslehrgang Sales Management Excellence
  • Universitätslehrgang Strategic Management and Entrepreneurship
  • Universitätslehrgang Total Quality Management and Business Process Optimization
  • Master in Management (MIM)

Die MBA-Programme sind durch die FIBAA international akkreditiert.

Als Austrian Business School ist die LIMAK in ein Netzwerk von ca. 80 Partner-Universitäten weltweit eingebunden, mit denen Partnerschaftsverträge bestehen.

Für die LIMAK-Master und MBA Programme direkt relevant sind folgende Partnerschaften bzw. Kooperationen:

  • Emory University, Atlanta, USA
  • IVEY Business School, Western Ontario, Kanada
  • Tsinghua University Peking, China
  • Fraunhofer Institut Stuttgart, D

Quellen