unbekannter Gast
vom 07.02.2017, aktuelle Version,

Lambacher Hütte

 p2
 | style="background:#F2F2F4;" | Gebirgsgruppe
   | Totes Gebirge
   |-
 
Lambacher Hütte
ÖAV-Schutzhütte Kategorie I

p1

Geographische Lage: 47° 39′ 15,3″ N, 13° 42′ 5″ O
Höhenlage 1432 m ü. A.
Lambacher Hütte (Oberösterreich)
Lambacher Hütte

Besitzer ÖAV Sektion Lambach
Bautyp Schutzhütte
Übliche Öffnungszeiten Selbstversorgerhütte, einfach bewirtschaftet an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von Pfingsten bis ca. Ende Oktober
Beherbergung 0 Betten, 42 Lager
Winterraum AV-Schlossdep1
Hüttenverzeichnis ÖAV

Die Lambacher Hütte befindet sich auf 1432 m Seehöhe unterhalb des Sonnkogels am Rande der Sandlingalm im Gemeindegebiet von Bad Goisern im Westen des Toten Gebirges im Inneren Salzkammergut in Österreich. Die Schutzhütte des ÖAV, Sektion Lambach, ist eine Selbstversorgerhütte. Von Pfingsten bis ca. Ende Oktober an Wochenenden und Feiertagen wird sie einfach (nur Getränke) bewirtschaftet.

Tourenmöglichkeiten

Zustiege

  • von Oberlupitsch (Altaussee) (865 m), ca. 1½ Stunden
  • von Altaussee (727 m), ca. 3 Stunden
  • von Bad Goisern, Ortsmitte (500 m), ca. 3½ Stunden
  • von Bad Ischl (469 m), ca. 5 Stunden

Gipfelbesteigungen

  • Sandling (1717 m), ca. 1¼ Stunden

Übergänge zu Nachbarhütten

Literatur & Karten

  • Gisbert Rabeder: Totes Gebirge. Alpenvereinsführer für Wanderer, Bergsteiger und Kletterer. 4., neu bearbeitete Auflage. Bergverlag Rother, München 2005, ISBN 3-7633-1244-7.
  • ÖK 50, Blatt 96 (Bad Ischl).
  • Alpenvereinskarte Bl. 15/1 (Totes Gebirge – West), 1:25.000; Österreichischer Alpenverein 2014, ISBN 978-3-928777-29-2.
  • Freytag & Berndt u. Artaria KG Publishing and Distribution WK 281 Dachstein - Ausseerland - Filzmoos - Ramsau