Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 15.10.2019, aktuelle Version,

Lanckoroński

Wappen des Grafen Lanckoroński, ursprünglich Wappengemeinschaft Zadora

Lanckoroński [lantskɔˈrɔĩskʲi] ist der Name eines bedeutenden polnischen Adelsgeschlechts, die weibliche Form des Namens lautet Lanckorońska. Das Geschlecht gehörte zu den Magnaten der Szlachta.

Als eines von 64 gräflichen Geschlechtern hatte die Familie einen erblichen Sitz im Herrenhaus, das damalige Oberhaus des österreichischen Reichsrates.

Besitztümer

Palais Lanckoroński in Wien

Karl Graf Lanckoroński hatte weit ausgedehnte Besitztümer in Galizien. Zu den Residenzen gehörte das Palais Lanckoroński in Wien, welches für die Kunstsammlung des Grafen weit bekannt war.

Namensträger

Bekannte Träger dieses Namens waren:

  • Karl Lanckoroński (1848–1933), polnisch-österreichischer Adeliger, Kunstmäzen und Schriftsteller
  • Karolina Lanckorońska (1898–2002) polnische Kunsthistorikerin, Tochter von Karl Lanckoroński
  • Leo Lanckoroński (1884–1967), deutscher Jurist, Photograph und Übersetzer, verheiratet mit Maria Lanckorońska, geborene Wertheimber-de Bary, (1896–1978), deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin

Literatur

  Commons: Lanckoroński  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien