unbekannter Gast
vom 02.03.2017, aktuelle Version,

Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung

Die Landesämter für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) sind die für den Verfassungsschutz zuständigen Ämter auf Landesebene in Österreich. Sie wurden gleichzeitig mit dem Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) ins Leben gerufen. Sie sind, anders als der Name vermuten lässt, Bundesdienststellen und zwar Organisationseinheiten der Landespolizeidirektionen. Gesetzliche Grundlage sind das Sicherheitspolizeigesetz (SPG) und das Polizeiliche Staatsschutzgesetz.

Die Gründung erfolgte im Jahr 2002 dadurch, dass die staatspolizeilichen Abteilungen der Bundespolizeidirektionen und der Sicherheitsdirektionen je Bundesland in einem Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung zusammengefasst wurden, welches Teil der jeweiligen Sicherheitsdirektion des Bundeslandes war. Mit der Installierung der Landespolizeidirektionen (LPD) ab September 2012 wurde die Terrorismusbekämpfung im BVT gebündelt und das jeweilige LVT in Landesamt Verfassungsschutz umbenannt. Mit März 2017 wurden die Landesämter wieder rückumbenannt. Die LVT haben ihre Sitze in der jeweiligen Landeshauptstadt.