unbekannter Gast
vom 21.04.2018, aktuelle Version,

Landesberufsschule für das Gast- und Nahrungsmittelgewerbe Emma Hellenstainer

Landesberufsschule für das Gast- und Nahrungsmittelgewerbe Emma Hellenstainer
Schulform Berufsschule
Gründung 1983
Adresse

Fischzuchtweg 9

Ort Brixen
Provinz SüdtirolVorlage:Infobox Schule/Wartung/ISO 2!
Staat Italien
Koordinaten 46° 42′ 28″ N, 11° 39′ 12″ O
Leitung Dr. Brigitte Gasser Da Rui
Website www.hellenstainer.berufsschule.it

Die Landesberufsschule für das Gast- und Nahrungsmittelgewerbe Emma Hellenstainer befindet sich in Brixen, Südtirol. Namensgeberin der Schule war die Gastwirtin und Tourismuspionierin Emma Hellenstainer.

Geschichte

Die Schule wurde neu erbaut und im Herbst 1983 bezogen. Zuvor erfolgte die Ausbildung der Lehrlinge in Bozen. Nach starkem Andrang wurde die Schule zu klein und ab dem Schuljahr 1987/88 wurde im ehemaligen Hotel Savoy in Meran die Landesberufsschule für das Gastgewerbe Savoy eingerichtet. 1989/90 wurde das Gebäude geringfügig erweitert. 2010 erfolgte ein weiterer Zubau (7.800 m³) sowie die Erneuerung einiger Bereiche des bereits bestehenden Baues. Er wurde im Herbst 2011 eingeweiht und bezogen.[1]

Aus- und Weiterbildung

In den ersten beiden Jahren der Hotelfachschule (Biennium) werden die Schüler auf die Matura vorbereitet. Die Schüler, die das Biennium erfolgreich abschließen, können anschließend die dreijährige Landeshotelfachschule Kaiserhof in Meran oder die Hotelfachschule in Bruneck besuchen.

Die Lehrlingsausbildung erfolgt in den Berufen Koch, Servicefachkraft, Bäcker, Metzger und Konditor. Des Weiteren werden Fortbildungen zum Erhalt des Meisterbriefes in den erwähnten Berufen und verschiedene Weiter- und Spezialisierungskurse in den Bereichen der Gastronomie und des Nahrungsmittelgewerbes angeboten.

Einzelnachweise

  1. http://www.provincia.bz.it/lpa/service/news.asp?archiv_action=4&archiv_article_id=376400