unbekannter Gast
vom 22.04.2018, aktuelle Version,

Landesregierung Ender III

 
Landesregierung Ender III
Landeshauptmann Otto Ender
Wahl 1919
Legislaturperiode XI.
Ernannt durch Vorarlberger Landtag
Bildung 17. Juni 1919
Ende 26. November 1923
Dauer 4 Jahre und 162 Tage
Vorgänger Landesregierung Ender II
Nachfolger Landesregierung Ender IV
Zusammensetzung
Partei(en) Schwarz-Rot-Gelbe Koalition
Repräsentation
Vorarlberger Landtag
29/30
Sitzverteilung nach 1919
7
1
1
7  1  1 
Insgesamt 9 Sitze

Die Landesregierung Ender III bildete die Vorarlberger Landesregierung in der XI. Gesetzgebungsperiode des Vorarlberger Landtags. Nach der Wahl der Regierung in der Landtagssitzung vom 17. Juni 1919 amtierte die Regierung bis zur Wahl der Nachfolgeregierung Ender IV.

Wahl der Landesregierung

Bei der Wahl der Regierungsmitglieder war Otto Ender mit 28 von 30 abgegebenen Stimmen gewählt worden, wobei eine Stimme auf Ferdinand Redler entfallen und ein Stimmzettel leer geblieben war. Die Wahl der Landesräte erfolgte ebenso einstimmig wie die Wahl der Landeshauptmann-Stellvertreter. Nach dem Rücktritt von Fritz Preiß wurde Barnabas Fink am 3. Juli 1920 mit 21 von 22 abgegebenen Stimmen gewählt. Eine Stimme war auf den Landesrat Lofer entfallen.

Regierungsmitglieder

Amt Name Partei Ressorts
Landeshauptmann, Landesrat Otto Ender CSP
1. Landeshauptmann-Stellvertreter, Landesrat Ferdinand Redler CSP
2. Landeshauptmann-Stellvertreter, Landesrat
am 3. Juli 1920 zum Landeshauptmann-Stellvertreter gewählt[1]
Barnabas Fink CSP
Landesrat
bis 15. Juni 1919 auch 2. Landeshauptmannstellvertreter[1]
Fritz Preiß SDAP
Landesrat Franz Loser CSP
Landesrat Engelbert Luger CSP
Landesrat Franz Natter DFP
Landesrat Josef Kennerknecht CSP
Landesrat Bernhard Neyer CSP

Literatur

Einzelnachweise

  1. 1 2 Vorarlberger Landesarchiv (PDF; 209 kB)