unbekannter Gast
vom 14.05.2016, aktuelle Version,

Landesregierung Platter I

Die Landesregierung Platter I war die erste Tiroler Landesregierung unter Landeshauptmann Günther Platter vom 1. Juli 2008 bis 24. Mai 2013.

Regierungsbildung

Obwohl ÖVP und SPÖ bei der Landtagswahl in Tirol 2008 schwere Verluste erlitten hatten, setzten die beiden Parteien ihre Koalition fort. Die FPÖ blieb auch nach der Wahl bei ihrer Ankündigung, keinen der Wahlverlierer zum Landeshauptmann zu wählen.[1] Fritz Dinkhauser forderte auch nach der Wahl den Rücktritt von Landeshauptmann van Staa und Landesrat Steixner,[2] ein weiterer Grund für das Scheitern einer Koalition zwischen ÖVP und Dinkhauser war die Ablehnung des Brennerbasistunnels, des Ausbaus der Wasserkraft und der Realisierung des Tschirganttunnels durch Fritz Dinkhauser.[3]

Am 8. März 2012 folgte Johannes Tratter (ÖVP) seinem aus der Landesregierung ausgeschiedenen Parteikollegen Christian Switak nach. Er übernahm dabei den Großteil der Agenden seines Vorgängers. Das bislang von diesem übernommene Finanzressort wurde aber in die Zuständigkeit von Landeshauptmann Platter übertragen, der im Gegenzug die Gemeindeagenden in den Aufgabenbereich von Tratter übertrug.[4]

Regierungsmitglieder

Amt Name Partei Wichtige Geschäftsfelder
Landeshauptmann Günther Platter ÖVP Landesfinanzverwaltung, Arbeitsmarkt- und Arbeitnehmerförderung, Landesunterstützungfonds, Volksabstimmungen, Tirolwerbung, Schützenwesen
1. Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Steixner ÖVP Land- und Forstwirtschaft, Tier- und Pflanzenschutz, Wasserrecht und Wasserwirtschaft, Verkehrsverbundangelegenheiten, Energiewesen, Sicherheitsverwaltung, Feuerwehrwesen
2. Landeshauptmann-Stellvertreter Gerhard Reheis
ab 3. Oktober 2012, zuvor Landesrat
SPÖ Grundsicherung, Sozialberatung, Pflegegeld, Sozialversicherungswesen, Flüchtlingswesen, Integration von Zugewanderten, Jugendwohlfahrtswesen, Sozialbetreuungsberufe
Landesrätin Beate Palfrader ÖVP allgemeinbildende und berufsbildende Pflichtschulen, Kindergarten- und Hortwesen, kulturelle Angelegenheiten, Förderung von Kunst und Wissenschaft, Stipendienangelegenheiten
Landesrat Thomas Pupp SPÖ
ab 3. Oktober 2012
Wohnbauförderung, Wohnungs- und Siedlungswesen, Sportangelegenheiten, Natur- und Umweltschutz, Abfallwirtschaft, Seilbahnangelegenheiten, Bergwacht
Landesrat Johannes Tratter
ab 8. März 2012
ÖVP Gemeindeangelegenheiten, Dorferneuerung, Baurecht, Raumordnung, Baulandumglegung, Öffentlichkeitsarbeit, Staatsbürgerschaftsangelegenheiten, Stiftungs- und Fondswesen
Landesrat Bernhard Tilg ÖVP Gesundheitspolitik, Krankenanstaltenwesen, Universitätsangelegenheiten, Fachhochschulen, europäische Verkehrspolitik, Straßenpolizei
Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf ÖVP Gewerbe und Industrie, Wirtschaftsförderungen, Vergabewesen, Jugendschutz, Angelegenheiten der Jugend-, Frauen-, Familien- und Seniorenpolitik, Datenschutz
Vorzeitig ausgeschiedene Mitglieder der Landesregierung
2. Landeshauptmann-Stellvertreter Hannes Gschwentner
ausgeschieden am 3. Oktober 2012
SPÖ Wohnbauförderung, Wohnungs- und Siedlungswesen, Sportangelegenheiten, Natur- und Umweltschutz, Abfallwirtschaft, Seilbahnangelegenheiten, Bergwacht
Landesrat Christian Switak
ausgeschieden am
8. März 2012
ÖVP Landesfinanzverwaltung, Baurecht, Raumordnung, Baulandumglegung, Öffentlichkeitsarbeit, Staatsbürgerschaftsangelegenheiten, Stiftungs- und Fondswesen

Einzelnachweise

  1. ORF Tirol Nach der Wahl: FPÖ bleibt bei Sondierung auf Linie, 12. Juni 2008
  2. ORF Tirol Sondierungsgespräche: ÖVP-Grüne möglich, ÖVP-SPÖ wahrscheinlich, 13. Juni 2008
  3. Die Presse Online ÖVP und SPÖ starten Koalitionsverhandlungen, 18. Juni 2008
  4. ORF Tirol: Tratter mit deutlicher Mehrheit gewählt. Artikel vom 8. März 2012.