unbekannter Gast
vom 04.11.2017, aktuelle Version,

Landtagswahl in Niederösterreich 1949

1945 Landtagswahl
1949
1954
(in %)
 %
60
50
40
30
20
10
0
52,48  %
(-2,00 %p)
37,35  %
(-3,03 %p)
5,46  %
(+0,32 %p)
4,40  %
(n. k.)
0,31  %
(keine)
VDU
Sonst.
1945



1949



     
Insgesamt 56 Sitze

Die Landtagswahl in Niederösterreich fand, gemeinsam mit der Nationalratswahl und den Landtagswahlen in den anderen Bundesländern, am 9. Oktober 1949 statt. Die Wahlzettel waren zweigeteilt: in einem Abschnitt wählte man den Nationalrat, im anderen den Landtag.[1] Die ÖVP ging, trotz des Verlustes eines Mandats, als Sieger aus der Wahl und erreichte 31 der 56 Mandate.[2]

Antretende Parteien und Wahlkreise

Zur Wahl traten in Niederösterreich sechs Parteien an:

Wie schon bei der Landtagswahl 1945 wurde in vier Wahlkreisen gewählt.

Ergebnis

Amtliches Endergebnis der Landtagswahl 1949 [3] [4]
Ergebnisse 1949 Ergebnisse 1945 Differenzen
Stimmen % Mand. Stimmen % Mand. Stimmen % Mand.
Wahlberechtigte 920.981 737.883 + 183.098
Abgegebene Stimmen 892.672 96,93 % 702.975 95,27 % + 189.697 + 1,66 %
ungültige Stimmen 10.304 1,12 % 5718 0,77 % + 4586 + 0,35 %
gültige Stimmen 882.368 95,81 % 697.257 94,49 % + 185.111 + 1,32 %
Partei
ÖVP 463.053 52,48 % 31 384.002 54,48 % 32 + 79.051 - 2,00 % - 1
SPÖ 329.549 37,35 % 22 284.577 40,38 % 22 + 44.972 - 3,03 % ± 0
KPÖ und Linkssozialisten (Linksblock) 48.217 5,46 % 3 36.231 5,14 % 2 + 11.986 + 0,32 % + 1
WdU 38.779 4,40 % 0 nicht kandidiert + 38.779 + 4,40 % ± 0
Demokratische Union 1265 0,14 % 0 nicht kandidiert + 1265 + 0,14 % ± 0
Vierte Partei 1505 0,17 % 0 nicht kandidiert + 1505 + 0,17 % ± 0
Gesamt 882.368 100 % 56 704.810 100 % 56 + 177.558 ± 0 ± 0

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Richtig wählen - sozialistisch wählen!. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 9. Oktober 1949, S. 1.
  2. Landtag Niederösterreich zu den Wahlen seit 1945
  3. Hermann Riepl: Fünfzig Jahre Landtag von Niederösterreich. Bd. 1. Der Landtag in der Ersten Republik. Wien 1972
  4. Josef Rauchenberger (Hrsg.): Stichwort Bundesländer – Bundesrat. Wahlen und Vertretungskörper der Länder von 1945 bis 2000. Wien 2000. ISBN 3-9011-1105-0