Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 11.08.2018, aktuelle Version,

Landtagswahl in Niederösterreich 1964

1959 Landtags-
wahl 1964
1969
(in %)
 %
60
50
40
30
20
10
0
51,67  %
(+0,81 %p)
42,80  %
(+0,52 %p)
2,99  %
(-0,96 %p)
2,54  %
(-0,37 %p)
Sonst.
1959
   
1964
   
   
Insgesamt 56 Sitze

Die Landtagswahl in Niederösterreich 1964 fand am 25. Oktober, gemeinsam mit der Landtagswahl in Wien, statt.[1] Die Wahl brachte nur geringfügige prozentuale Verschiebungen, die Mandatsverteilung blieb gleich. Die ÖVP erreichte mit 31 der 56 Mandate die absolute Mehrheit im Landtag.[2]

Antretende Parteien

Zur Wahl traten in Niederösterreich fünf Parteien an:

Amtliches Endergebnis

Amtliches Endergebnis der Landtagswahl 1964 [3] [4]
Ergebnisse 1964 Ergebnisse 1959 Differenzen
Stimmen % Mand. Stimmen % Mand. Stimmen % Mand.
Wahlberechtigte 934.414 929.059 + 5.355
Abgegebene Stimmen 864.402 92,51 % 886.422 95,41 % - 22.020 - 2,90 %
ungültige Stimmen 11.195 1,20 % 24.057 2.59 % - 12.862 - 1,39 %
gültige Stimmen 853207 91,31 % 862.365 92.82 % - 9.158 - 1,51 %
Partei
ÖVP 440.834 51,67 % 31 438.625 50,86 % 31 + 2.209 + 0,81 % ± 0
SPÖ 365.187 42,80 % 25 364.589 42,28 % 25 + 598 + 0,52 % ± 0
FPÖ 25.536 2,99 % 0 34.059 3,95 % 0 - 8.523 - 0,96 % ± 0
KPÖ 20.789 2,44 % 0 25.092 2,91 % 0 - 4.303 - 0,47 % ± 0
PBÖ 861 0,10 % 0 nicht kandidiert +861 + 0,10 % ± 0
Gesamt 853.207 100 % 56

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Ein „kleiner“ Wahltag. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 25. Oktober 1964, S. 2 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv Digitalisat).
  2. Landtag Niederösterreich zu den Wahlen seit 1945
  3. Hermann Riepl: Fünfzig Jahre Landtag von Niederösterreich. Bd. 1. Der Landtag in der Ersten Republik. Wien 1972
  4. Josef Rauchenberger (Hrsg.): Stichwort Bundesländer – Bundesrat. Wahlen und Vertretungskörper der Länder von 1945 bis 2000. Wien 2000. ISBN 3-9011-1105-0