unbekannter Gast
vom 11.04.2018, aktuelle Version,

Lara Köck

Lara Köck (* 30. August 1986[1] in Mürzzuschlag[2]) ist eine österreichische Politikerin (Grüne). Seit März 2017 ist sie Abgeordnete zum Landtag Steiermark.

Leben

Lara Köck besuchte das Bundesgymnasium Mürzzuschlag, wo sie 2004 maturierte. Anschließend studierte sie an der FH Joanneum Infrastrukturwirtschaft mit Schwerpunkt Energie und Umwelt, das Studium schloss sie 2009 als Diplomingenieurin ab.[3] Von 2009 bis 2011 war sie beim LandesEnergieVerein Steiermark tätig, seit 2011 ist sie bei der Viktor Kaplan Muerz GmbH beschäftigt.[2][1]

Seit 2014 gehört sie dem Landesvorstand der Grünen Steiermark an, seit Jänner 2017 ist sie auch Bundesvorstandsmitglied.[1][4] Bei der Landtagswahl in der Steiermark 2015 kandidierte sie auf Platz 3 der Grünen Landesliste.[2] Am 21. März 2017 wurde sie in Nachfolge von Sabine Jungwirth in der XVII. Gesetzgebungsperiode als Abgeordnete zum Landtag Steiermark angelobt, wo sie als Sprecherin für die Bereiche Energie, Jugend, Frauen, Bildungsfragen mit Wirtschaft und Forschung, Sport sowie Integration fungiert.[5]

Im März 2018 wurde sie Mutter eines Sohnes.[6]

Einzelnachweise

  1. 1 2 3 Die Grünen Steiermark: Lara Köck. Abgerufen am 22. April 2017.
  2. 1 2 3 Kleine Zeitung: Lara Köck folgt im März Sabine Jungwirth. Artikel vom 11. Jänner 2017, abgerufen am 22. April 2017.
  3. Landtag Steiermark: Lara Köck. Abgerufen am 22. April 2017.
  4. orf.at: Lara Köck: Steirerin für Grünen-Bundesvorstand. Artikel vom 20. Jänner 2017, abgerufen am 22. April 2017.
  5. orf.at: Grüner Landtagsklub: Köck folgt Jungwirth. Artikel vom 17. März 2017, abgerufen am 22. April 2017.
  6. Kleine Zeitung: Schlagabtausch um neues Leitspital. Artikel vom 10. April 2018, abgerufen am 11. April 2018.