unbekannter Gast
vom 10.05.2016, aktuelle Version,

Lars-Björn Freier

Lars-Björn Freier
Porträt
Geburtstag 2. Juli 1971
Größe 2,07 m
Hallen-Volleyball
Position Außenangriff
Vereine



1996–1998
1998–1999
1999–2001
2001–2003
2003–2004
2005
TSC Berlin
TuS Kriftel
USV Salzburg
SCC Berlin
Post Telekom Berlin
Eintracht Innova Berlin
Volley Dogs Berlin
VV Leipzig
USV Potsdam
Nationalmannschaft
Juniorennationalmannschaft
(DDR und BRD)
A-Nationalmannschaft
Beachvolleyball
Partner Christian Tiemann
Thomas Brall
Uwe Körner
Vincent Lange
Erfolge
1992 - Deutscher Meister
Stand: 1. Oktober 2013

Lars-Björn Freier (* 2. Juli 1971) ist ein ehemaliger deutscher Hallen- und Beachvolleyballspieler.

Karriere

Lars-Björn Freier begann 1985 mit dem Hallenvolleyball beim TSC Berlin. Er war aktiv in den Juniorennationalmannschaften der DDR und der Bundesrepublik Deutschland, sowie in der deutschen Nationalmannschaft. Freier spielte bei den Bundesligisten TuS Kriftel, SCC Berlin, Post Telekom Berlin, Eintracht Innova Berlin, Volley Dogs Berlin und VV Leipzig. Mit dem USV Salzburg wurde er 1994 österreichischer Meister und Pokalsieger. Seine Hallenkarriere ließ Freier in der Regionalliga beim USV Potsdam ausklingen. Seit 1991 spielte Lars-Björn Freier auch sehr erfolgreich im Beachvolleyball. Mit Christian Tiemann holte er 1992 den ersten Deutschen Meistertitel und nahm 1993 an der inoffiziellen Weltmeisterschaft in Rio de Janeiro teil. Von 1995 bis 1999 waren Thomas Brall, Uwe Körner und Vincent Lange seine Partner.