Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 30.05.2020, aktuelle Version,

LiSEC

LiSEC

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1961
Sitz Amstetten-Hausmening, Niederösterreich
Leitung Gottfried Brunbauer (CEO)

Oliver Pichler (CFO)

Mitarbeiterzahl 1300 (2020)[1]
Umsatz 230 Millionen Euro (2018)[1]
Branche Entwicklung und Herstellung von Glasbearbeitungsmaschinen
Website www.lisec.com
Stand: 2020

LiSEC ist ein international tätiges Unternehmen mit Hauptsitz in Amstetten-Hausmening in Niederösterreich, das Glasbearbeitungsmaschinen herstellt. Es bietet Einzel- und Gesamtlösungen im Bereich der Flachglasverarbeitung und -veredelung an. Neben dem Produktionsstandort in Seitenstetten gibt es weltweit etwa 20 weitere Niederlassungen. Der überwiegende Teil der Produktion wird exportiert.[2]

Geschichte

Das Unternehmen wurde im Jahre 1961 von Peter Lisec gegründet und 1975 in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung umgewandelt. 1993 erfolgte die Gründung der LiSEC Maschinenbau GmbH in Seitenstetten.[3]

Produkte

LiSEC entwickelt und fertigt Glaszuschnitt- und Sortiersysteme, Einzelkomponenten und komplette Produktionslinien für die Isolier- und Verbundglasfertigung sowie Glaskanten-Bearbeitungsmaschinen und Vorspannanlagen. Das Unternehmen entwickelte das AEROFLAT Luftkissensystem, bei welchem die Glasfläche während des gesamten Prozesses nicht berührt wird.

Glass Forum

Seit Oktober 2015 existiert in Hausmening das LiSEC Kompetenzzentrum Glass Forum. Es beherbergt die neuesten LiSEC Technologien für jeden Schritt der Glasverarbeitung vom Glaszuschnitt und der Kantenbearbeitung über ein Scheiben-Logistiksystem bis hin zur Isolierglas- und VSG-Fertigung inclusive Vorspannen. Im Glass Forum verarbeitet LiSEC Flachglas unter realen Produktionsbedingungen zu Forschungs-, Test- und Schulungszwecken.[4]

Ausbildung

LiSEC bietet Ausbildungsplätze in den Bereichen IT, Metalltechnik und Elektrotechnik an. Das Unternehmen verfügt über eine Ausbildungswerkstatt im hauseigenen Schulungs- und Servicecenter.[5] 2016 beschäftigte LiSEC 33 Auszubildende. Alle zehn Auszubildenden, die in diesem Jahr ihre Ausbildung abschlossen, wurden übernommen.[6]

Einzelnachweise

  1. 1 2 LiSEC Unternehmensdaten. Abgerufen am 24. Februar 2020.
  2. Flachglasverarbeitung | LiSEC Österreich – LiSEC.com. Abgerufen am 11. August 2017.
  3. Peter Lisec | Unternehmensgeschichte – LiSEC.com. Abgerufen am 3. August 2017.
  4. Offizielle Eröffnung LiSEC Glass Forum. (lisec.com [abgerufen am 20. Oktober 2017]).
  5. Lehre bei LiSEC. Abgerufen am 30. Mai 2020.
  6. Regionalmedien Austria: Lisec übernimmt zehn Lehrlinge. In: meinbezirk.at. (meinbezirk.at [abgerufen am 18. August 2017]).