unbekannter Gast
vom 22.02.2018, aktuelle Version,

Linn Persson

Linn Persson
Verband Schweden  Schweden
Geburtstag 27. Juni 1994 (23 Jahre)
Geburtsort Torsby, Schweden
Karriere
Verein Sk Bore
Debüt im Europacup/IBU-Cup 2012
Debüt im Weltcup 2015
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Winterspiele 0 × 1 × 0 ×
JWM-Medaillen 0 × 1 × 0 ×
 Olympische Winterspiele
0Silber0 2018 Pyeongchang Staffel
 Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften
0Silber0 2012 Kontiolahti Jugendstaffel
Weltcupbilanz
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Staffel 0 0 2
letzte Änderung: 13. Januar 2018

Linn Persson (* 27. Juni 1994 in Torsby) ist eine schwedische Biathletin.

Karriere

Persson im Januar 2018 in Oberhof

Linn Persson startet für Sk Bore. Ihr internationales Debüt gab sie im Rahmen der Olympischen Jugend-Winterspiele 2012 in Innsbruck, wo sie mit Lotten Sjödén, Mattias Jonsson und Niklas Forsberg in der Mixed-Staffel als bestes Resultat einen sechsten Rang erreichte sowie in Sprint und Verfolgung 19. wurde. Es folgten die Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2012 in Kontiolahti, wo sie 12. des Einzels, 40. des Sprints und 34. der Verfolgung wurde. Mit Hanna Öberg und Lotten Sjödén gewann sie zudem im Staffelrennen der Jugend, hinter der Mannschaft aus der Ukraine, die Silbermedaille. Es dauert bis 2015, dass sie ein zweites Mal für eine Junioren-Weltmeisterschaft nominiert wurde und in Minsk mit den Rängen 12 im Einzel, fünf im Sprint, sechs in der Verfolgung und mit Hanna Öberg und Anna Magnusson im Staffelrennen vier sehr gute Ergebnisse erreichte. Schon zuvor kam Persson in Otepää bei den Juniorinnenrennen der Biathlon-Europameisterschaften 2015 zum Einsatz. Im Einzel wurde sie 17., im Sprint 24. sowie 25. des Verfolgungsrennen. Für das Staffelrennen wurde sie in die Frauen-A-Nationalmannschaft berufen.

Bei den Frauen debütierte Persson zu Beginn der Saison 2012/13 in Idre im IBU-Cup und wurde bei ihrem ersten Sprintrennen 96. Erst 2014 konnte sie in Beitostølen als 36. eines Sprints erstmals Punkte gewinnen. Im weiteren Saisonverlauf verbesserte sie ihre Bestleistung auf Rang 18. den sie bei einem Einzel in Obertilliach erreichte. Beim Staffelrennen der Europameisterschaften 2015 kam sie an der Seite von Anna Magnusson, Anna Wikström und Ingela Andersson auf den achten Platz.

In der Saison 2015/1016 startete sie regelmäßig im Weltcup und wurde für die Weltmeisterschaft 2016 in Oslo nominiert. Dort erreichte sie, als Startläuferin, mit der Mixed-Staffel Schwedens den 12. Platz. Den Sprint beendete sie als 34. und die Verfolgung auf dem 40. Platz.

Statistiken

Olympische Winterspiele

Ergebnisse bei Olympischen Winterspielen:

Einzelwettbewerbe Staffelwettbewerbe
Sprint Verfolgung Einzel Massenstart Damenstaffel Mixedstaffel
Olympische Winterspiele 2018 | Korea Sud  Pyeongchang 37. 21. 11. 22. 2.